IT-News Elpida

Milliardenpleite Elpida wird von Micron übernommen

Der insolvente japanische Chipheresteller wird, wenn ein japanisches Gericht zustimmt, für 2,5 Milliarden Dollar übernommen. Käufer Micron muss zudem einen Schuldenberg von 5,6 Milliarden Dollar schultern.

Elpida-Pleite erhöht die Speicherpreise

Die Auslagerung der Speicherchipfabrik der zahlungsunfähigen japanischen Elpida nach Taiwan erweist sich als (noch) Glücksfall für die DRAM-Branche – und möglicherweise als Bumerang für den Konsumenten, dem Arbeitsspeicher als Teil von Rechnern bislang fast schon geschenkt wurde.

Elpida: Bankrott mit Milliardenschulden

Der japanische Speicherhersteller war fünf Quartale lang völlig unprofitabel und sammelte Schulden von 448 Milliarden Yen (4,17 Milliarden Euro) an. Nun schließt er seine Pforten.

Leistungsfähigere Chips von Elpida

Der japanische Speicherchip-Hersteller Elpida Memory, Inc. bringt leistungsfähigere Speicherchips auf den Markt. Durch eine innovative Technik gelang es dem Hersteller, die Performance zu steigern und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken.