IT-News E-Government

E-Government Materna (Bilder: Materna AG und Wikipedia Commons)

E-Government-Gesetz: Behörden praktizieren das Sankt-Florians-Prinzip

Eine gemeinsame Studie von Materna und der Hochschule Harz zum Stand der Umsetzung des E-Government-Gesetzes zeigt: Trotz guter Informationslage fühlen sich die meisten Einrichtungen nicht betroffen. Generell sind Kommunen sind bei der Digitalisierung schneller als Länder und Bund. Alle werden aber mehr Budget für Fachpersonal verlangen.

de-mail-logo (Bild: De-Mail)

De-Mail City: Stadt Dresden kooperiert mit der Telekom

Die sächsische Landeshauptstadt führt die umstrittene Kommunikationsform im ersten Schritt für Gewerbeanmeldungen, Steuerbescheide, Wohnberechtigungen und E-Petition ein. Er beruht auf dem Beschluss des Sächsischen E-Government-Gesetzes vom 18. Juni 2014. Weitere Anwendungen sollen folgen.

e-government-landkarte

IT-Planungsrat hat E-Government-Landkarte veröffentlicht

Die Web-Anwendung bündelt Informationen über Projekte in Bund, Ländern und Kommunen. Sie soll als Plattform für Information, Vernetzung und Austausch im nationalen Maßstab dienen. Zum Start sind etwas über 170 Projekte eingetragen.

Europäische Kommission fordert IT-Harmonisierung

Die europäische Gemeinschaft möchte zumindest die Behörden- und Regierungssysteme auf das gleiche Level bringen, um Effizienz und Zusammenarbeit zu verbessern. Auch für die Wirtschaft sei das von Vorteil.

IT-Highlights für 2012

Wie der Branchenverband Bitkom jetzt meldete, sind im kommenden Jahr zahlreiche Neuerungen im IT- und Kommunikationssektor zu erwarten. Vor allem soll sich der Verbraucherschutz verbessern.

Steuererklärung via Web wird beliebt

Mit Online-Zahlungen und Internet-Banking stehen nicht wenige Deutsche auf dem Kriegsfuß. Aber ihre finanzielle Situation verschicken sie mit wachsender Begeisterung als Elster-Datei.