IT-News Artec

Shapify Booth (Bild: Artec Group)

Artec stellt 3D-Ganzkörperscanner Shapify Booth vor

Der Anbieter aus Luxemburg hat bisher vor allem mit mobilen 3D-Scannern auf sich aufmerksam gemacht. Mit der Shapify Booth sollen sich hochauflösende Körperscans binnen 12 Sekunden erstellen lassen. Aus dem Scan lassen sich dann individuelle Ministatuen herstellen. Eine britische Supermarktkette bietet das bereits an.

Artec zeigt Zugangskontroll-System mit 3D-Gesichtserkennung

Der Luxemburger Hersteller, bekannt durch seine 3D-Scanner, nutzt sein 3D-Erkennungs-Know-how für die biometrische Gesichtserkennung. Die “maschinellen Zutrittskontrollen” sollen Personen an Checkpoints individuell identifizieren. Auch Sonnenbrillen und Hüte stellen angeblich kein Problem dar.

3D-Scanner jetzt schon unter 10.000 Euro

Artec, Luxemburger Hersteller von 3D-Industriescannern, bringt eine “Lite-Version” des Gerätes gleichzeitig mit einer neuen 3D-Scan- und Bearbeitungs-Software. Artec Studio 9 kann auch unabhängig vom Gerät erworben werden und unterstützt auch noch günstigere Geräte anderer Hersteller.

EVA scannt in drei Dimensionen

Der neue Scanner von Artec ist jetzt im deutschsprachigen Raum erhältlich. Der Luxemburger Hersteller spricht vom “ersten massentauglichen 3D-Scanner”. Kaufinteressenten müssen dennoch mit rund 15.000 Euro rechnen.

Artec zeigt tragbaren 3D-Scanner

Artec hat einen tragbaren 3D-Scanner vorgestellt. Das Produkt namens “Eva” nimmt 16 Bilder pro Sekunde auf – auch von bewegten Objekten. Indem der Scanner Farb- und Formunterschiede zur Erkennung heranzieht, ist er besonders flexibel und unkompliziert einsetzbar.

Artec: Archivierung per Cloud-Service

Für die rechtssichere Archivierung geschäftlicher Daten bietet Artec nicht mehr nur Hardware- und Software-Lösungen an, sondern seit neuestem auch einen Cloud-Service.

Rechtssichere Massen-Archivierung aus der Appliance

Im Zuge der bei der EU wiederauftauchenden Diskussion Vorratsdatenspeicherung in Deutschland passen Artecs neue Appliances gut ins Bild: Die Lösungen archivieren riesige Datenmengen in großen und sehr großen Unternehmen – und können sie auch noch digital signieren.