Archiv

Sony hat Angst vor Nintendo

Die Preissenkung für die Playstation 3 gilt nur für Japan. Und sie hat nichts mit Microsoft und der XBox 360 zu tun, sondern nur mit der Konsole Wii von Nintendo, die vor allem auf dem japanischen Markt ein starker Konkurrent ist.

Blitzdrucker soll über 1000 Seiten in der Minute bringen

Einen Tintenstrahldrucker, der wie ein Tinte speiender LCD-Bildschirm arbeitet, haben israelische Forscher entwickelt. Der Druckkopf kann in der Größe eines Blattes Papier gebaut werden und soll damit absolute Hochgeschwindigkeitsdrucker ermöglichen.

Hackerspiele mit Geldautomaten

Banküberfälle waren gestern. Der intelligente Geldräuber geht online und sucht sich das Passwort eines Geldautomaten, um sein Geld durch Umprogrammierung statt mit roher Gewalt zu erbeuten.

HP-Skandal: Die Köpfe rollen weiter

Gerade hieß es noch, Patricia Dunn, Aufsichtsratsvorsitzende von Hewlett-Packard, sollte ihrem Konzern bis Januar erhalten bleiben. Jetzt macht sie ihren Abgang gleich, wie Firmenchef Mark V. Hurd mitteilte – den andere auch schon auf dem Weg nach draußen sehen.

32 Bits besser als 64

Manchmal ist weniger mehr. Das betrifft auch diese seltsamen Maschinen, die mit Nullen und Einsen arbeiten.

Die tollsten Skandale der IT-Branche

Die Meldungen aus dem ganz und gar nicht legalen Überwachungskarusell bei HP überschlagen sich noch immer. Aus diesem aktuellen Anlass präsentiert der Inquirer seine eigene Hitliste mit den Top 5 der IT-Skandale von ET bis IBM.

Kraftwerk im Chip

Werden explodierende Mikromotoren brennende Akkus in unseren Notebooks ersetzen? MIT-Forscher bauen winzige Gasturbinen-Motoren in nur münzgroße Silikon-Chips, und diese Energiespender sollen zehnmal länger laufen als gleich schwere Akkus.

Röstäpfel und knusprige iBooks

Auch Apple darf 1,8 Millionen Akkus seiner Notebook-Serien iBook und PowerBook zurücknehmen, bevor sie überhitzen oder gar in Flammen ausbrechen. Wie schon bei Dell, ist eigentlich der schlampige Akku-Hersteller Sony – es ist von “Verunreinigungen” bei der Herstellung die Rede – schuld an allem und darf auch die ganze Rückruf-Rechnung bezahlen, die zwischen 172 und 258 Millionen US-Dollar betragen soll. Sonys Aktien fielen denn auch gleich um verdiente 3 Prozent.