19. Januar 2016

HP Envy 4500e-all-in-one (Bild: Hewlett-Packard)

Multifunktionsgerät von HP für 65 Euro bei Penny

Das Gerät aus der Serie HP Envy 4500 kann drucken, scannen und kopieren. Es bietet eine Duplexfunktion und unterstützt WLAN. Per Kabel kann es via USB an einen PC angeschlossen werden. Passende Ersatzpatronen hat der Discounter ab 21. Januar ebenfalls im Angebot.

Moto X Play (Bild: Motorola)

Motorola Moto X Play für 299 Euro bei Aldi Nord

Es steht dort ab 28. Januar in den Regalen. Das Android-5.1.1-Gerät wird von Qualcomms Octa-Core-CPU Snapdragon 615 mit einem Takt von 1,7 GHz angetrieben. Es verfügt zudem über 2 GByte RAM und 16 GByte erweiterbaren Speicher. An Bord sind überdies eine 21-Megapixel-Hauptkamera, eine 5-Megapixel-Frontcam sowie LTE.

Das Medion Life E4506 ist ab 21. Januar für 79,99 Euro bei Penny im Angebot (Bild: Medion).

4,5-Zoll-Smartphone für 79,99 Euro bei Penny

Die als Aldi-Lieferant bekannte Lenovo-Tochter Medion bietet ab 21. Januar auch beim Discounter Penny Technik an. Den Anfang macht ein als Medion MD-99478 beworbenes Dual-SIM-Smartphone. Dabei handelt es sich um das vom Hersteller selbst für 99,95 Euro in seinem Shop angebotene Medion Life E4506.

ads-2400n (Bild: Brother)

Brother erweitert Angebot an netzwerkfähigen Scannern für KMU

Die ab sofort erhältlichen Duplex-Modelle ADS-2400N und ADS-3000N kosten knapp 475 respektive rund 950 Euro. Bis zu 50 Blatt passen bei beiden Geräten in die Papierzufuhr und ebenso viele ins Ausgabefach. Der ADS-2400N scannt maximal 30 Seiten und 60 Bilder in der Minute, der ADS-3000N schafft minütlich bis zu 50 Seiten und 100 Bilder.

Medion Lifetab P7332 (Bild: Aldi)

7-Zoll-Tablet Lifetab P7332 erneut bei Aldi im Angebot

Ab 28. Januar hat Aldi Nord das Android-Tablet Medion Lifetab P7332 erneut im Angebot. Statt wie im November noch 109 Euro kostet es nun nur noch 99,99 Euro. Im Metallgehäuse sind wieder ein Intel-Atom-Prozessor, 1 GByte RAM und 16 GByte Speicher untergebracht. Als Betriebssystem kommt Android 5.0 zum Einsatz.

Taxi Deutschland_Mytaxi (Bild: Taxi Deutschland)

Landgericht Frankfurt verbietet Mytaxi Rabatte

Geklagt hatte Taxi Deutschland als Genossenschaft der Taxizentralen. Laut dem nun ergangenen Gerichtsurteil sind Preisnachlässe auf behördlich festgelegte Taxitarife rechtswidrig. Konkret ging es um eine 50-Prozent-Rabattaktion im Mai 2015. Taxi Deutschland sieht in dem Urteil unter anderem eine Stärkung der Verbraucherrechte.

Die baden-württembergische Forschungsministerin Theresia Bauer lässt sich das Testfahrzeug der Uni Ulm von Professor Klaus Dietmayer, Sprecher des Tech Center a-drive, erklären (Bild: Eberhardt/Uni Ulm)

Tech Center a-drive soll in Ulm autonomes Fahren erforschen

Es wurde jetzt von der baden-württembergische Forschungsministerin Theresia Bauer an der Universität Ulm eröffnet. Sie hatte eine Förderzusage des Landes in Höhe von 2,5 Millionen Euro im Gepäck. Weitere 5 Millionen Euro steuert die Daimler AG bei.

Patentstreit_Apple gegen Samsung-Bild: CNET

Apple erwirkt Verkaufsverbot für ältere Samsung-Smartphones

Die von einem US-Gericht verhängte permanente Verfügung betrifft etwa die Modelle Galaxy Nexus, Note 2, S2 und S3. Allerdings sind diese auf dem US-Markt praktisch ohnehin nicht mehr zu finden. Das Verkaufsverbot bezieht sich auf den zweiten Patentstreit zwischen Apple und Samsung. Darin geht es auch um die Slide-to-Unlock-Geste.

Twitter (Grafik: Twitter)

Offenbar umfassende technische Probleme bei Twitter

Sowohl der Webservice als auch die Version für Mobilgeräte reagieren heute nur zögerlich oder gar nicht. Twitter hat die Probleme bereits bestätigt und arbeitet daran, sie zu beheben. Offenbar treten sie weltweit auf, anscheinend ist aber Europa besonders betroffen.

Oculus Rift (Screenshot: ITespresso)

Lieferzeit bei Oculus Rift bereits auf sechs Monate gestiegen

Die Virtual-Reality-Brille kann seit 6. Januar für 699 Euro in 20 Ländern, darunter auch Deutschland, bestellt werden. Kurz vor Verkaufsstart war der 28. März als Liefertermin genannt worden. Inzwischen müssen neue Besteller bis Juli warten. Unklar ist, ob dafür die hohe Nachfrage oder Schwierigkeiten bei der Produktion verantwortlich sind.