5. August 2014

Makerbot-3D-Printer

Übernahme bringt 3D-Printer-Anbieter Makerbot nach Deutschland

Hafner’s Büro, der bisherige deutsche Vermarktungspartner von 3D-Drucker-Produzent Makerbot, verkauft den Volumendrucker-Teil der Firma an den Hersteller. Alexander Hafner, Gründer des Stuttgarter Unternehmens, wird als Geschäftsführer der neuen Makerbot Europe das Unternehmen weiterführen.

HP-Smartwatch

HP bringt im Herbst eine eigene Smartwatch

Der Computer- und Drucker-Riese setzt wie Motorola auf eine runde IT-Uhr. Zur Gestaltung beauftragte das Unternehmen einen New Yorker Modedesigner. Anders als üblich soll die Uhr nicht auf Android Wear basieren, aber zu Geräten mit Android und iOS kompatbiel sein.

Buchhaltung (Bild: Shutterstock / Pressmaster)

Printer-Hersteller empfiehlt mit E-Invoicing nicht gedruckte Rechnungen

Eine Ricoh-Studie besagt, dass Europäische Unternehmen mit E-Invoicing bis zu 80 Prozent Kosten sparen könnten. Der Bericht nennt allerdings eine typische Amortisationsdauer zwischen sechs und 18 Monaten ab dem Zeitpunkt der Einführung. Bisher würden nicht einmal zehn Prozent der möglichen Kostensenkungen erreicht, meint die Ricoh-E-Invoicing-Abteilung.

Toolbar-Terminator 2015

Toolbar Terminator 2015 eliminiert Toolbars im Browser

Mehr oder weniger ungefragt eingerichtete “Eingabehilfen” unter Windows-Webbrowsern nehmen Surf-Platz und helfen oft gar nicht. Das Tool von Abelssoft findet die digitalen Plagegeister und beseitigt sie. Ein Mausklick löscht auch Schutzvorrichtungen der Add-ons.

windows-logo-blue

Windows 8.x verliert erneut Marktanteile an Windows 7

Der Anteil von Windows 8 und 8.1 sinkt auf 12,48 Prozent. Windows 7 verbessert sich hingegen um 0,7 Punkte auf 51,22 Prozent. Windows XP fällt im Juli unter die 25-Prozent-Marke. Auf dem Browsermarkt baut Chrome seinen Vorsprung vor Firefox auf 5 Punkte aus.

Kinko.me-Box

Kinko.me packt E-Mail-Verschlüsselung in eine Box

Die “Kryptographie-Schachtel” wird einfach zwischen PC und Internetanschluss gesteckt. E-Mails von einem vollwertigen Client werden dann autmatisch verschlüsselt, bevor sie an den Provider gehen. Mit externen Webmail-Diensten funktioniert das zwar nicht, doch für diesen Fall hat das Start-up einen eigenen Webmail-Client in die Box integriert. sämtliche Software auf der Box ist Open Source.

Drobo mini

Drobo zeigt tragbares All-Flash-Storage-Array

Der Hersteller von NAS-Lösungen baut sein “BeyondRAID”-Sicherheitssystem auf die Nutzung mit Solid-State-Drives um und verkleinert die Einschübe auf 2,5 Zoll. Unter dem Namen “Drobo mini” wird das Speicher-Grid mobil: Die Software ersetzt die Daten ausgefallener SSD-Laufwerke durch die RAID-ähnliche Security-Kopie auf weiteren Flash-Speichern.