23. April 2012

Asus bringt UMTS- und LTE-Varianten seines Tablets Transformer Prime

Die Modellreihe TF300 gibt es in drei Ausstattungsvarianten mit WLAN (TF300T), WLAN und UMTS (TF300TG) sowie WLAN und LTE (TF300TL). Das IPS-Display der Geräte löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Das TF300T kostet mit Docking-Tastatur 499 Euro, das TF300TG 599 Euro. Erhältlich sind die Geräte ab Anfang Mai in drei Farben.

patente

Patentexperte Florian Müller legt Beratervertrag mit Oracle offen

Einer der in den vergangene Monaten am häufigsten zitierten Patentexperten und der Blogger hinter “FOSS Patents” unterhält laut eigenen Angaben Geschäftsbeziehungen mit Oracle. Er gerät dadurch vor dem Hintergrund des gerade laufenden Verfahrens zwischen Oracle und Google in die Kritik. Mit Microsoft ist Müller schon länger geschäftlich verbunden.

Microsofts System Center 2012 ist fertig

Die Management-Lösung wurde in erster Linie besser an die Verwaltung heterogener Server, Clients und mobiler Endgeräte sowie für den Einsatz in einer Private Cloud angepasst. Außerdem bekommt sie das von Office bekannte Ribbon-Interface. Insgesamt besteht die Suite ist aus insgesamt acht Produkten.

Adobe beginnt im Mai mit dem Verkauf der Creative Suite 6

“Innerhalb von 30 Tagen” sollen 14 neue Einzelprodukte und vier Anwendungssammlungen auf den Markt kommen. Letztere kosten zwischen 1784 und 3569 Euro. Außerdem gab der Hersteller den Startschuss für ein neues Abomodell: Für ein Jahresabo der Creative Cloud zahlen Kunden monatlich 50 Euro.

fbi-logo

FBI macht DNSChanger am 9. Juli den Garaus

Nach Angaben der DNSChanger Working Group sind immer noch rund 350.000 Systeme mit dem Virus infiziert. Einer der Verantwortlichen wird jetzt an die USA ausgeliefert. Das FBI warnt, dass nach der Abschaltung der DNSChanger-Server Nutzer mit dem Virus infizierter Geräte keinen Internetzugriff mehr haben.

Mozilla hat Firefox 12 zum Download freigegeben

Neu ist vor allem der Update-Manager, der Aktualisierungen im Hintergrund ohne Nutzerinteraktion durchführt. Die sogenannte SpeedDial-Ansicht für häufig besuchte Webseiten ist standardmäßig nicht aktiv, lässt sich aber schon nutzen. Außerdem gibt es ein paar Verbesserungen unter der Haube.

Google stellt mehrere Dienste ein

“Frühjahrsputz” nennt Google den Schlussstrich für einige Dienste, “frisch gestrichen” heißt es doppeldeutig in den Medien. Google Sync für Blackberry und die webbasierte Google-Talk-Anwendung fallen weg. Auch Picasa für Linux und das Web-Album-Plug-in für iPhoto müssen gehen.

Skype jetzt auch für Windows Phone erhältlich

Ab sofort steht Skype 1.0 für Windows Phone zum Download bereit. Microsofts Voice-App benötigt mindestens Windows Phone 7.5 und nimmt nur Anrufe an, wenn es im Vordergrund aktiv ist. Wer nicht über das Netz telefonieren will, legt Skype einfach in den Hintergrund.