Microsoft: Windows 7 für 50 Euro

Software

Ab heute sollen Vista-PCs in den Läden stehen, für die es später ein kostenloses Upgrade auf Windows 7 gibt. Und auch einzeln kann das neue Betriebssystem ab heute bestellt werden.

Am 22. Oktober kommt Windows 7 auf den Markt, doch wer das neue Microsoft-Betriebssystem bereits ordern will, kann das ab heute tun. Bis zum 31. Dezember 2009 lautet die Preisempfehlung von Microsoft wie folgt:

Windows 7 Home Premium E: 119,99 Euro
Windows 7 Professional E: 285,00 Euro
Windows 7 Ultimate E: 299,00 Euro

Welche Preise danach für Windows 7 fällig werden, verriet der Software-Konzern noch nicht. Wer sich die Variante Home Premium zulegen will, sollte zudem noch etwas warten, denn die kann im Rahmen einer Sonderaktion ab dem 15. Juli im Fach- und Online-Handel für 49,99 Euro vorbestellt werden – bis Mitte August oder solange der Vorrat reicht.

Die Versionen Windows 7 Starter und Windows 7 Enterprise wird es nicht im Handel geben, da es für sie eigene Lizenzregelungen gibt. Starter kommt nur vorinstalliert auf Netbooks zum Einsatz, Enterprise können nur Firmen erwerben. Was System-Builder-Versionen angeht, will Microsoft derzeit noch keine Details nennen.

Ab heute sollen Microsoft zufolge auch PCs in den Läden stehen, die sich später auf Windows 7 upgraden lassen. Abgesehen von einer geringen Bearbeitungsgebühr sollen keine weiteren Kosten anfallen. Details zum Upgrade-Programm will man im Laufe des Tages unter www.windows.de/upgrade bereitstellen.

Das »E« im Namen der neuen Windows-Versionen steht für die europäische Ausführung des neuen Betriebssystems. Denn die verkauft Microsoft ohne vorinstallierten Internet Explorer, der Browser soll aber auf einem weiteren Datenträger beiliegen. (Daniel Dubsky)

Lesen Sie auch :