IE7 demnächst per Auto-Update

BrowserNetzwerkeSoftwareWorkspace

Microsoft wird den Internet Explorer 7 am 12. Februar automatisch über die Windows Server Update Services (WSUS) ausliefern. Admins, die das verhindern wollen, müssen aktiv werden.

Bereits seit Oktober 2007 bietet Microsoft den IE7 ohne WGA-Prüfung zum Download an, nun soll der Browser automatisch seinen Weg auf zahlreiche Rechner finden. Der Software-Konzern plant, zum monatlichen Patch Day am 12. Februar, die automatische Auslieferung via Windows Server Update Services (WSUS). Admins, die die Funktion auto-approve aktiviert haben, um Updates automatisch einzuspielen, aber den Zwangsumstieg auf den IE7 verhindern wollen, müssen aktiv werden. In einem Support-Dokument erklärt Microsoft, dass es genügt, auto-approve zu deaktivieren. Anschließend muss das IE7-Paket auf den WSUS-Server geladen und der Status auf unapproved gestellt werden. Wird der automatische Update-Rollout danach wieder aktiviert, wird der IE7 nicht auf die Rechner im LAN verteilt. (dd)

Lesen Sie auch :