Samsung schiebt Speicherchip-Produktion an

Allgemein

Die wachsende Nachfrage nach MP3-Playern und Digitalkameras veranlasst den südkoreanischen Elektronikkonzern, eine zusätzliche Produktionslinie für Speicherchips aufzubauen.

Samsung ist bereits der größte Speicherchiphersteller der Welt, doch das reicht noch nicht: Mit 618,3 Milliarden Won (511 Millionen Euro) sollen weitere Kapazitäten aufgebaut werden. Ob vorrangig Flash-Speicher- oder DRAM-Chips vom Band laufen, sei noch unklar – ebenso der exakte Produktionsstart. Für 2006 plant Samsung insgesamt Investitionen von rund 9,4 Billionen Won (7,8 Milliarden Euro).

Lesen Sie auch :