Yahoo unter Zensuranklage

Netzwerke

Bürgerrechtler: Der Internetgigant soll chinesische Behörden bei Inhaftierung von Journalisten unterstützt haben.

Ein französische Menschenrechtsgruppe wirft dem Internetunternehmen Yahoo vor, wichtige Informationen an die chinesische Bürokratie geliefert zu haben, so dass ein kritischer Journalist verhaftet wurde.

Reporters Without Borders hatte zuvor schon MSN und Google wegen ähnlicher Rechtsauffassung auf die Anklagebank gesetzt. Der Chinese Shi Tao, zuvor bei Contemporary Business News, hatte Zensur im eigenen Land kritisiert. (fe)

Lesen Sie auch :
Autor: fritz