HDTV beim Confederations-Cup

KomponentenWorkspaceZubehör

Um bei der WM 2006 ein perfektes HDTV-Erlebnis zu bieten, dient der Conferderations-Cup als Testobjekt. In den kommenden Wochen probiert T-Systems den neuen Fernsehstandard aus.

Der Confederations-Cup dient nicht nur der Truppe von Jürgen Klinsmann als Test für die WM im eigenen Land. Auch die T-Systems-Division Media & Broadcast versucht sich im Rahmen der Mini-WM auf das Fifa-Großereignis im nächsten Jahr vorzubereiten. Dabei geht es um den neuen TV-Standard HDTV, der 2006 die WM zu einem ganz besonderen Bildschirm-Erlebnis machen soll.

Vom 15. bis 29. Juli testet Media & Broadcast deshalb die Infrastruktur der sechs bespielten Stadien für den Ernstfall. Die Bilder werden zusätzlich zum PAL-Standard auch im neuen hochauflösenden Format eingefangen, per Glasfasernetz und Satellit in die Frankfurter Sendezentrale übertragen und von dort aus in die ganze Welt gesendet. Jeder der ein HDTV-fähiges gerät daheim hat kann sich also, ob fußballinteressiert oder nicht, auf ein tolles Turnier freuen. (ah)

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen