gmail-logo
von Peter Marwan 0

HTTPS ist bereits seit 2010 die Standardeinstellung. Jetzt hat Google jedoch die Option entfernt, auf eine HTTP-Verbindung umzustellen. Laut Google soll die Verschlüsselung die Kommunikation abhörsicher machen und keine Auswirkungen auf die Reaktionsgeschwindigkeit haben.

Mehr

Barracuda Threatglass
von Manfred Kohlen 0

Das Online-Tool des Anbieters Barracuda soll eine Comunity rund um die Meldung von Schäden durch infizierte URLs schaffen. So verfolgt der Anbieter schnell, welche Gefahren lauern. Das Treiben von Malware kann mit Screenshots verschiedener Infektionsstadien und Netzwerk-Charakteristika nachvollzogen und analysiert werden.

Mehr

O2-Homebox-6431 (Bild: O2)
von Peter Marwan 0

Betroffen sind die Modelle WLAN Homebox 6431, 4421 und 1421. Sie können sowohl von O2 selbst als auch vom Anbieter Alice vor der Übernahme durch O2 bereitgestellt worden sein. Nutzern rät O2 dringend davon ab, den Standardschlüssel der Geräte zu verwenden.

Mehr

Appicaptor (Bild: Fraunhofer SIT)
von Rainer Schneider 0

Appicaptor ist nun als Testdienst für Android- und iOS-Apps erhältlich. Unternehmen überprüfen damit automatisiert, ob eine Anwendung ihre Sicherheitsrichtlinien erfüllt. Darauf basierend werden dann Black- oder Whitelists erstellt. Das Tool wurde auf der CeBIT 2014 durch das Fraunhofer SIT und das House of IT präsentiert.

Mehr

iPin für Android
von Manfred Kohlen 4

Es verwaltet Passwörter, User-IDs und PINs. Die Sicherung der dieser Daten erfolgt mittels AES-Verschlüsselung in 256 Bit. Neben der nun verfügbaren Android-Version gibt es das Tool auch für Windows, Mac und iPhone.

Mehr

national-security-agency-nsa_1024
von Rainer Schneider 0

Einem Bericht zufolge nutzt der Geheimdienst sie in einigen Fällen zu Spionagezwecken. In der Regel leitet die NSA die Details aber an die Hersteller weiter. Der künftige NSA-Chef Michael Rogers plant nach seiner Ernennung, den Einsatz von Zero-Day-Lücken zu begrenzen.

Mehr

(Bild: Shutterstock/Oleksiy-Mark)
von Manfred Kohlen 0

Die Untersuchung von 50 beliebten Programmen zeigt, dass viele Apps sich unnötig umfangreiche Zugriffsrechte auf persönliche Daten sichern. Nachfragen bei den Herstellern bleiben meist unbeantwortet. Was mit den Daten passiert, ist unklar.

Mehr

SicherKMU: IT-Wissen für Entscheider(Bild: Shutterstock)
von Andre Borbe 0

Insgesamt zahlt Veranstalter Hewlett Packard am ersten Tag 400.000 Dollar an Preisgeldern aus. Das französische Sicherheitsunternehmen Vupen erhält davon 300.000 Dollar. Die Forscher decken die meisten Schwachstellen in Mozillas Browser Firefox auf.

Mehr

Kaspersky Endpoint Security for Business
von Manfred Kohlen 0

Im Rahmen seiner CeBIT-Aktion verspricht der russische Antivirenspezialist, bei einem Ersterwerb des Sicherheitspakets für Unternehmensnetze bis zu sechs Monate Lizenzlaufzeit auf den gekauften Zeitraum draufzulegen.

Mehr

ios7-logo
von Rainer Schneider 0

Die aktuelle Version verbessert auch den Fingerabdruckscanner Touch ID sowie den Sprachassistenten Siri. Allein 19 Anfälligkeiten stammen aus der Browserengine WebKit. Über eine weitere Schwachstelle ist Apple bereits seit mindestens März 2013 informiert.

Mehr