IT-News T-Systems

Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom will künftig Digitalisierungshelfer für KMU sein

Hierzu hat das Unternehmen einen neuen Geschäftsbereich für KMU gegründet, um zunehmend als Unterstützer in allen Digitalisierungsfragen wahrgenommen zu werden, zum Beispiel bei Themen wie Migrations-Services und der Infrastruktur aus der Cloud. Zudem soll das Partnerprogramm Mittelstand (PPM) ausgebaut werden.

t-systems-logo

T-Systems stellt Firmen Arbeitsumgebung aus der Cloud bereit

Der Dienstleister verspricht mit seinem Dynamic Workplace Einsparungen von 30 bis 40 Prozent bei der Desktop-Infrastruktur. Außerdem können Mitarbeiter auch unterwegs und mit unterschiedlichen Geräten auf den Desktop zugreifen. Für die Anpassung der Desktops bietet T-Systems Kunden eine Auswahl an Standardbausteinen.

t-systems-logo

T-Systems baut fast 5000 Arbeitsplätze ab

Im laufenden Jahr sollen allein in Deutschland 2700 Stellen gestrichen werden. Bis Ende 2015 ist der Wegfall von weiteren 2200 Arbeitsplätzen geplant. Von betriebsbedingten Kündigungen will die Telekom-Großkundensparte jedoch absehen, um den Personalabbau möglichst sozialverträglich zu gestalten.

deutsche-telekom-arzt-bei-behandlung-800

Letzte Aufträge für die elektronische Gesundheitskarte vergeben

Die Gematik hat heute Aufträge an T-Systems sowie eine Bietergemeinschaft aus Booz & Company, CompuGroup Medical und der KoCo Connector AG vergeben. Sie sollen die elektronische Gesundheitskarte 2014 jeweils in einer Testregion einführen. Dabei sind jeweils mindestens 500 Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten sowie fünf Krankenhäuser zu vernetzen.

t-systems-logo

T-Systems will offenbar bis zu 8000 Stellen streichen

Der Telekom-Vorstand soll bei einer Sitzung am 12. Dezember dem Aufsichtsrat Umbaupläne vorstellen. Dabei könnte es zum ersten Mal in der Geschichte der Telekom zu betriebsbedingten Kündigungen kommen. Das hat das Handelsblatt berichtet.

Cloud (Bild: Peter Marwan)

Cloud Computing: Rheinland-Pfalz lässt sich auf T-Systems ein

Der für den IT-Betrieb des Landes zuständige Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz drängt schon seit längerem in diese Richtung. Jetzt nutzt das Bundesland ab sofort Cloud-Dienste der Telekom-Tochter. Der Vertrag ist zunächst auf zwei Jahre angelegt.

bag2go-t-systems-rimowa

Smarter Koffer: Bag2Go lässt sich per Smartphone nachverfolgen

Bei dem “smarten Koffer” handelt es sich um eine gemeinsame Entwicklung von Airbus, T-Systems und Rimowa. Er lässt sich über eine Smartphone-App mit Reisedaten versorgen. Besitzer und Fluggesellschaft können während der Reise übers Smartphone den Standort des Koffers abfragen.

T-Systems: Dokumenten-Management in der Wolke

Die Dokumentenmanagement-Lösung von T-Systems und dem Schweizer Unternehmen wird in deutschen Rechenzentren betrieben und ist sowohl für sehr kleine als auch sehr große Unternehmen oder Organisationen nutzbar.

Crowd-Kredite (Bild: Shutterstock/Arunas-Gabalis)

Werden Cloud-Dienste aus Deutschland zum Exportschlager?

Services von deutschen Hostern werden offenbar zum Verkaufserfolg im Ausland: Die hiesigen Dienste gelten im Vergleich zum internationalen Wettbewerb als gewissenhaft verwaltet und sicher. Experten warnen aber vor zu viel Euphorie.

T-Systems baut das größte Rechenzentrum Deutschlands

Die Telekom-Tochter legt heute den Grundstein für ein 150.000-Quadratmeter großes Rechenzentrum. Damit will sie auch den Startschuss für die Technik rund um das sichere Hosting zahlreicher Cloud-Dienste geben. Die kommen dann aus der Nähe von Magdeburg.

T-Systems: Testumgebung für Web-Anwendungen

Unter dem Namen »Test as a Service« hat T-Systems Multimedia Solutions eine Lösung auf den Markt gebracht, mit der man Web-Anwendungen ausgiebig und automatisiert testen lassen kann.

T-Systems verfolgt weiter Öko-Initiative

Der ICT-Dienstleister will intern mehr energiesparende Hardware einsetzen, außerdem soll bei Kundenprojekten der Umweltaspekt der IT-Infrastruktur stärker berücksichtigt werden.

T-Systems streicht 3000 Stellen

Die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom will rund 3000 Stellen streichen. Für die verbleibenden Mitarbeiter hat man sich auf einen Kündigungsschutz bis Mitte 2012 verständigt.

Milliardenauftrag für T-Systems

T-Systems hat HP und IBM bei Shell ausgestochen und übernimmt die Rechenzentren des Mineralölkonzerns. Der Auftrag läuft über 5 Jahre und hat ein Volumen von 1 Milliarde Euro.

T-Systems findet strategischen Partner

Die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom unterzeichnete gestern noch einen Partnervertrag mit seinem US-Wettbewerber. Damit sei man wieder auf Wachstumskurs.