IT-News Neelie Kroes

EU (Bild: Shutterstock)

EU-weite Abschaffung von Roaminggebühren hat nächste Hürde genommen

Der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments hat sich jetzt dafür ausgesprochen. Jetzt fehlt noch die Zustimmung des Europaparlaments und des EU-Ministerrats. Das Parlament befasst sich am 3. April mit dem Thema. Mit einer abschließenden Entscheidung der Mitgliedsstaaten rechnet EU-Kommissarin Neelie Kroes spätestens Ende 2014.

broadband-for-all-website

Breitband via Satellit: Info-Website der EU nimmt Betrieb auf

Das Portal ist Teil eines Projektes, mit dem Breitband für EU-Bürger satellitengestützt flächendeckend zur Verfügung gestellt werden soll. Aktuell kamen Estland, Lettland und Litauen hinzu. Damit ist das Angebot nun in allen 28 EU-Ländern verfügbar – allerdings in unterschiedlicher Qualität.

roaming-europa

EU-Kommissarin: Es bleibt bei der Senkung der Roaminggebühren

Neelie Kroes rückt auch nicht von ihren Plänen für einen einheitlichen Mobilfunkmarkt ab. Einen Zeitplan für die weitere Gebührensenkung will die EU will in der kommenden Woche vorstellen. Die vollständige Abschaffung ist nun aber offenbar vom Tisch.

roaming-europa

EU rudert offenbar bei Senkung der Roaminggebühren zurück

Angeblich zeigen Proteste der Mobilfunkanbieter nun doch Wirkung. Beschwert haben sollen sich unter anderem die O2-Mutter Telefónica und die Deutsche Telekom. Von ihren Plänne für einen einheitlichen Mobilfunkmarkt will die EU allerdings wohl nicht abrücken.

LTE Mobilfunkstation (Bild: Vodafone)

EU bemängelt Verzögerungen beim Ausbau der LTE-Netze

Eigentlich soll das 800-MHz-Band schon seit 1. Januar in allen Mitgliedstaaten für das mobile Internet zur Verfügung stehen. Bisher haben es aber nur elf freigegeben. Neun Länder erhalten aufgrund “außergewöhnlicher Umstände” nun einen Aufschub. Als Lehre aus den Verzögerungen will die EU künftig die Zuweisung von Funkfrequenzen stärker koordinieren.

Cloud Computing (Bild: Peter Marwan).

Cloud Computing: US-Anbietern drohen durch Bespitzelungsskandale Milliardenverluste

Nach den nicht abreißenden Enthüllungen über die Schnüffelaktivitäten der NSA könnten nach Ansicht von EU-Vizepräsidentin Neelie Kroes europäische Kunden das Vertrauen in die Cloud verlieren. Sie warnt US-Anbieter vor dem Verlust milliardenschwerer Aufträge. Amerikanischen Technologiefirmen sind bereits spürbar beunruhigt.

roaming-europa

Ab 1. Juli gelten in der EU günstigere Roaming-Gebühren

Für das Herunterladen von Daten sinkt die zulässige Preisobergrenze auf 45 Cent pro MByte. Abgehende und eingehende Anrufe kosten Mobilfunknutzer im EU-Ausland ab kommender Woche höchstens noch 24 beziehungsweise 7 Cent pro Minute. Zum ersten Juli 2014 ist eine weitere Gebührensenkung geplant – und sogar der komplette Wegfall von Roaming-Gebühren möglich.

roaming-europa

EU-Kommission schafft zum Juli 2014 Roaminggebühren ab

Die Kommission folgt damit ist der Empfehlung von Neelie Kroes, der für die Digitale Agenda zuständigen EU-Kommissarin. Jetzt sind noch die Details der Abschaffung zu klären – zum Beispiel, wie die Provider sich in fremden Netzen angefallene Gesprächskosten aufteilen.

infineon-wafer-handling (Bild: Infineon).

EU unterstützt europäische Chipfertigung mit 5 Milliarden Euro

Das jetzt angekündigte Investitionsprogramm der EU-Kommission hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Europas Anteil an der weltweiten Chipfertigung soll damit auf 20 Prozent klettern. Investiert werden soll schwerpunktmäßig in Dresden, Grenoble und Eindhoven/Löwen.

EU (Bild: Shutterstock)

EU-Kommissarin will bis 2015 einheitlichen Mobilfunkmarkt schaffen

Neelie Kroes will ihre Vorschläge für den Mobilfunk-Binnenmarkt im Juni vorlegen. Unternehmen und Verbrauchern könnten etwa durch Wegfall von Roaminggebühren über 110 Milliarden Euro sparen. Noch in ihrer Amtszeit, die 2015 endet, will Kroes einen grenzenlosen Telekommunikationsmarkt ohne Fragmentierung schaffen.

E-Books Ssmartphone (Bild: Shutterstock/Sashkin)

Amazon und Apple schotten ihre E-Book-Märkte bewusst ab

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Auftrag der Buchhändlervereinigung EIBF. Technische oder funktionale Gründe konnten die Wissenschaftler nicht feststellen. Sie empfehlen EPUB3 als einheitlichen Standard.

EU-Wettbewerbskommissarin: Telekom-Kunden sollen kündigen

Laut Neelie Kroes sollten Verbraucher “mit den Füßen abstimmen”. Sie machte aber zugleich deutlich, dass die EU nichts gegen die Pläne der Deutschen Telekom zur DSL-Drosselung unternehmen werde. Der Konzern verteidigt die Drosselung als eine “faire Lösung”.

Cloud Computing: Online-Check für Unternehmen

Die Initiative “Deutschland sicher im Netz” hat auf der CeBIT eine Webseite vorgestellt, die den Einstieg ins Cloud Computing erleichtern soll. Zielgruppe sind Unternehmen, die sich einen ersten Einblick in die Sicherheitsanforderungen bei Cloud-Angeboten verschaffen wollen.