IT-News Mac OS

zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Windows 10 lief im März auf 14,15 Prozent aller Rechner

Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einem Plus von 1,3 Punkten. Die Mehrzahl der Anwender stieg dabei offenbar von Windows 7 auf Windows 10 um. Der gemeinsame Anteil aller Windows-Varianten liegt derweil unverändert bei 90,45 Prozent.

Update (Bild: Shutterstock)

Apple liefert Patches für 59 Sicherheitslücken in Mac OS X

Über einige davon könnten Angriefer Schadcode einschleusen und diese dann mit Kernelrechten ausführen. Mit OS X 10.11.4 und dem Sicherheits-Update 2016-002 wird zudem auch die Sicherheitslücke in iMessage geschlossen. In Safari beseitigt Apple mit einem weiteren Update zwölf Schwachstellen.

Parallels (Bild: Parallels)

Parallels stellt Mac Management 4.5 für Microsoft SSCM vor

Mit dem Update auf Version 4.5 verspricht der Anbieter nun IT-Verantwortlichen in Firmen aller Größen, die volle Kontrolle über Macs und PCs. Neu ist unter anderem die Patch-Verwaltung für OS X, die einfache Bereitstellung von OS-X-Images sowie die Active-Directory-Erkennung von Mac-Rechnern.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Erpresser-Software KeRanger infiziert Mac OS X

Sie wird mit der Installationsdatei des BitTorrent-Clients Transmission ausgeliefert. Der Herausgeber der Software verbreitet die Ransomware damit unfreiwillig über seine Website. Die fragliche Version 2.90 wurde mittlerweile gelöscht. KeRanger verlangt ein Lösegeld von knapp 400 Dollar.

Apple (Bild: Apple)

Update schießt Ethernet-Treiber von iMac und MacBook ab

Offenbar setzt der von Apple im Hintergrund ausgelieferte Patch “031-51913 Incompatible Kernel Extension Configuration Data 3.28.1” den Treiber für den Ethernet-Adapter BMC5701 auf eine Blacklist. Er kann dann nicht mehr ausgeführt werden. Ein fehlerbreinigter Patch steht bereits zum Download bereit.

Mac-App-Store (Screenshot: ZDNet)

Vielzahl an Mac-Apps ist verwundbar für Man-in-the-Middle-Attacken

Ein Angreifer könnte hierzu Schwachstellen im Framework Sparkle ausnutzen, über das viele Apps Aktualisierungen beziehen. Die dafür aufgebaute HTTP-Verbindung ist unverschlüsselt, sodass Kriminelle den Datenstrom theoretisch abgreifen und abändern können. Ein Fix von Sparkle steht parat.

Windows 10 Bildschirm (Bild: Microsoft)

Windows 10 zieht an Windows XP und 8.1 vorbei

Microsofts neuestes Desktop-OS verzeichnet laut der monatlichen Statistik von Net Applications einen Zuwachs um 1,9 Punkte auf 11,85 Prozent. Die Mehrzahl der Anwender steigen von Windows 7 auf Windows 10 um. Der Gesamtanteil aller Windows-Varianten geht jedoch zurück.

iOS9 (Bild: Apple)

Apple beseitigt schwerwiegende Schwachstellen in iOS 9 und OS X

Insgesamt schließt das Update auf iOS 9.2.1 13 Sicherheitslücken. Gegebenenfalls ermöglichen sie unter anderem das Einschleusen und Ausführen von Schadcode auf betroffenen Systemen. OS X 10.11.3 El Capitan beinhaltet derweil Fehlerkorrekturen für 9 Schwachstellen.

encryption-schloss-code-sicherheit (Bild: Shutterstock / photobank.kiev.ua)

Apple bekommt Gatekeeper-Lücke nicht in den Griff

Es handelt sich bereits um den zweiten Versuch. Die Mitte 2015 identifizierte Anfälligkeit konnte schon zuvor durch einen schlichten Exploit überlistet werden. Der wie ein Torwächter fungierende Malwareschutz von OS X ist nach wie vor leicht auszuhebeln, sagt der Entdecker der Lücke. Apple stellt nun eine umfassende Lösung in Aussicht.

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

CVE-Statistik: Mac OS X enthielt 2015 die meisten Lücken

Das Apple-OS ist führend in der 384 Einträge umfassenden Statistik. Auf den Plätzen folgen iOS und Adobe Flash Player. Die Zahl der offiziell erfassten Lücken hat sich zudem deutlich erhöht. Es wird aber kritisiert, dass alle OS-X-Versionen in der Liste zusammengefasst sind, während die verschiedenen Windows-Versionen einzeln aufgeführt werden.

mackeeper-logo (Bild: Kromtech)

Lücke in Mac-OS-Optimierungstool MacKeeper macht Nutzerdaten zugänglich

Die persönlichen Informationen von 13 Millionen Anwendern sind demnach betroffen. Ein Sicherheitsexperte hatte eine öffentlich zugängliche Datenbank des Herausgebers Kromtech entdeckt. Der Kölner Anbieter schloss die Lücke eigenen Angaben zufolge binnen weniger Stunden. Ein Missbrauch der Daten wird immerhin ausgeschlossen.

Malware (Bild: Shutterstock)

Exploit zeigt: Malware-Schutz von Mac OS X lässt sich einfach umgehen

Er macht sich die Tatsache zunutze, dass Gatekeeper von Apple bereits signierte Binärdateien nicht nochmals überprüft. Werden sie mit Malware kombiniert, kann die so ungeprüft auf den Rechner gelangen. Apple ist seit über 60 Tagen informiert, arbeitet aber offenbar noch an einem Patch.

Malware Trojaner Virus (Bild: Shutterstock/Blue Island)

XcodeGhost: Zahlreiche iOS-Apps mit Schadsoftware infiziert

Die Malware startet ihren Verbreitungsweg mit einer modifizierten Variante von Apples Entwicklungsumgebung Xcode. Damit erstellte iOS-Apps werden verseucht und gelangen schließlich in Apples offiziellen App Store. Betroffen sind auch weltweit eingesetzte Programme wie Tencents Messenger WeChat sowie der Visitenkarten-Scanner CamCard.

os-x-el-capitan (Bild: Apple)

El Capitan: OS X 10.11 ist ab 30. September erhältlich

Für Teilnehmer des Entwicklerprogramms offeriert Apple schon die Golden Master des neuen Desktop-OS. Neu sind unter anderem eine besser lesbare Systemschrift, ein aktualisiertes Mission Control und Split View. In erster Linie fokussiert sich Apple aber auf Sicherheitsfunktionen und Leistungsverbesserungen.

parallels-desktop-11-for-mac (Bild: Parallels)

Parallels 11 unterstützt jetzt Windows 10 und OS X 10.11 El Capitan

So kann etwa Microsofts Sprachassistent Cortana direkt unter OS X genutzt werden. Zudem wurden Leistung und Bedienung verbessert. Parallels offeriert neben der 79,99 Euro teuren Standardversion auch eine Pro- und eine Business-Ausgabe im Abo für je 99,99 Euro pro Jahr.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Office 2016 für Mac bereit

Ab sofort ist es für Office-365-Abonnenten zugänglich. Ab August bekommen auch Volumenlizenzkunden das Update. Im Einzelhandel ist Office 2016 für Mac ab September zudem im Einzelhandel verfügbar. Microsoft macht bislang allerdings noch keine Angaben zu den Preisen.

Android-Apps auf dem Mac (Bild: Bluestacks).

Android-Emulator App Player läuft nun auch unter Mac OS

Bluestacks hat den App Player so konzipiert, dass er die technischen Gegebenheiten der Apple-Hardware ausnutzen kann. De Emulator unterstützt zum Beispiel große Retina-Displays sowie Touch-Gesten auf dem Trackpad. Wie die Windows-Version ist auch die Mac-OS-Variante des App Players kostenfrei.

Windows 8.1 erstmals auf mehr PCs als Windows XP

Im Vergleich zum Mai büßt das fast 14 Jahre OS 2,7 Prozentpunkte ein. Derweil verbessert sich das noch aktuelle Windows 8.1 um 0,3 Punkte auf 13,1 Prozent. Windows 7 erreicht mit 3,2 Punkten allerdings den größten Zuwachs. Die Vorschauversion von Windows 10 kommt auf 0,16 Prozent.

Apple OS X Yosemite (Bild: Apple)

OS X Yosemite 10.10.4 beseitigt 77 Schwachstellen

Das Update schließt etwa die seit Mai bekannte Logjam-Lücke, die die Verschlüsselung des Internet-Datenverkehrs schwächt. Der DNS-Dienst “discoveryd” wurde durch “mDNSResponder” ersetzt. Für die Fotos-App und die Mail-Anwendung stehen weitere Fehlerkorrekturen bereit.

Apple (Bild: Apple)

Xara: Sicherheitslücken in iOS und Mac OS ermöglichen Diebstahl von Passworten

Ein Forscherteam von Universitäten in den USA und China hat mehrere Fehler in Apples Keychain und dem Prüfverfahren für den App Store gefunden. Eine manipulierte App ermöglichte ihnen den Zugriff auf Passwörter und Token für iCloud und Facebook. Apple sind die jetzt unter der Bezeichnung Xara veröffentlichten Schwachstellen seit Oktober 2014 bekannt.

Freedome für Mac OS (Bild: F-Secure)

F-Secure macht Datenschutz-App Freedome für Mac OS verfügbar

Die VPN-App richtet sich an Mac-Nutzer, die regelmäßig an öffentlichen Orten ins Internet gehen. Ihnen verspricht der Anbieter zu bessere Kontrolle über die Online-Privatsphäre. Dazu zählt der Schutz vor Tracking und Abfangen von Datenpakten im WLAN ebenso wie die Möglichkeit, Geo-Blocking aufzuheben oder Schnüffel- und Malware-Sites zu blockieren.

IT-Security (Bild: Shutterstock/Mathias Rosenthal)

Forscher haben Apples Sicherheits-Tools für Mac OS X ausgehebelt

Ihnen zufolge lässt sich das Sicherheits-Tool Gatekeeper durch nachträglichen Download von Schadcode überlisten. Bei XProtect reicht es aus, den Hash-Wert bekannter Malware zu verändern, damit sie nicht mehr erkannt wird. Sicherheitsforscher Patrick Wardle hat zudem mehrere Kernel-Lücken aufgedeckt.

Apple (Bild: Apple)

OS X: Apple schließt fast 80 Schwachstellen

Angreifer könnten die Sicherheitslücken ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und Schadcode auszuführen. Aber auch DoS-Angriffe sind möglich. Neben OS X verteilt Apple eine Aktualisierung für Safari.

opera-surfeasy1 (Bild: Opera)

Opera erwirbt VPN-App-Hersteller SurfEasy

Dessen Anwendung ist sowohl für Mac OS X und Windows als auch Android und iOS verfügbar. Sie chiffriert den Datenverkehr, verhindert Tracking und verbirgt die Identität des Anwenders. Opera bezeichnet die Übernahme als einen “entscheidenden Baustein für ein breiteres App-Angebot”.

Bootcamp

Paragon Bootcamp Backup sichert Windows-Systeme auf Mac-Rechnern

Das Tool Bootcamp macht Macs mit Intel-CPU zum Dual-Boot-System mit Windows und Mac-OS, die Software Paragon Bootcamp Backup kann Inhalte des einen Systems zum anderen System übertragen. Das kostenlose Programm beherrscht sektorbasierendes Backup sowie inkrementelle Sicherungen. Außerdem lassen sich auch lediglich einzelne Dateien wiederherstellen.

WashAndGo2015-Packshot (Bild: Abelsoft)

WashAndGo 2015 räumt nun auch Festplatten im Mac auf

Das Dienstprogramm WashAndGo2015 ist nun auch in einer Mac-Version erhältlich. Es soll dort ebenso wie unter Windows Datenmüll und Surf-Spuren entfernen. Das macht auch den Apple-Computer schneller und stabiler machen, verspricht der Hersteller. Backup-Funktionen sind ebenfalls dabei.