IT-News Kinnevik

Rocket Internet Logo (Bild: Rocket Internet)

Holtzbrinck beteiligt sich direkt an Rocket Internet

Im Rahmen der Transaktion wandelt die VC-Sparte Holtzbrinck Ventures ihre Anteile an sieben E-Commerce-Firmen unter dem Rocket-Internet-Dach in Anteile am Unternehmen um. Holtzbrinck ist mit einem Anteil von 2,5 Prozent dann der kleinste von sechs Anteilseignern.

rocket-internet

Rocket Internet knackt die Milliardengrenze

In Euro klingt die im ersten Halbjahr 2013 eingesammelte Summe noch beeindruckend, aber weniger ehrfurchtgebietend: gut 764 Millionen Euro. Das Geld stammt zu einem großen Teil von den beiden wichtigsten Geldgebern Kinnevik und Access Industries. Insgesamt kamen allerdings 650 Millionen Dollar auch von Investoren für bestimmte Unternehmen des Inkubators.

E-Commerce: Lamoda bekommt Finanzspritze von 130 Millionen Dollar

Das Geld stammt von Access Industries, Summit Partners und Tengelmann Ventures. Lamoda bezeichnet sich selbst als größter Mode-E-Tailer in Russland. Die Finanzierungsrunde stellt das bisher größte Investment im russischen E-Commerce dar. Eine ähnliche Summe ging allerdings erst kürzlich an das ebenfalls von Rocket Internet betreute asiatische Start-up Zalora.

Zalando will Outlet in Frankfurt eröffnen

Kinnevik stockt seine Beteiligung an Zalando auf

Der skandinavische Investor Investment AB Kinnevik erwirbt weitere zehn Prozent an dem Onlinehändler. Damit gehören ihm nun 26 Prozent des Unternehmens direkt und weitere 9 Prozent indirekt über Rocket Internet.