IT-News Cray

hlrn-III-gottfried-konrad

Berlin und Hannover nehmen Supercomputer HLRN-III in Betrieb

Das vom Hersteller Cray gelieferte System besteht aus den Teilsystemen “Gottfried” und “Konrad”. Sie wurden an der Leibniz Universität Hannover beziehungsweise dem Konrad-Zuse-Zentrum in Berlin aufgebaut. Am Ende des Jahres sollen sie eine Rechenleistung von 2,6 Petaflops erreichen.

Cray liefert Supercomputer an den Deutschen Wetterdienst

Die Meteorologen haben für insgesamt 17 Millionen Euro zwei XC30 und zwei Storage-Systeme mit zusammen über 3 Petabyte Speicherkapazität bestellt. Die Lieferung und Inbetriebnahme soll bis Ende 2014 abgeschlossen sein. Der XC30 von Cray lässt sich bis auf 100 Petaflops ausbauen.

Cray plant Supercomputer mit 100 Petaflops

Diese Leistung soll der XC30 in seiner maximalen Ausbaustufe erreichen. Eines der ersten sechs Exemplare liefert Cray nach Stuttgart. Beim Prozessor setzt Cray auf Intels Xeon ES-2600, bei den GPUs kommt ebenfalls Intel zum Zug.

Cray plant den Titan unter den Supercomputern

Bei dem Plan für eine gewaltige 20-Petaflop-Rechenmaschine strebt Cray nicht etwa ein singuläres Monstersystem an, sondern will das Ziel mit einem ganzen Cluster seines aktuellen Supercomputers erreichen.

Supercomputer für 6000 Euro

Einen erschwinglichen Supercomputer haben Forscher der Universität Antwerpen konstruiert. Der Fastra II basiert auf Gaming-Hardware und schafft bis zu 12 Teraflops.

SGI: Supercomputer am Arbeitsplatz

Der Octane III soll die Lücke zwischen Workstations und Supercomputern schließen. Der Rechner unterstützt bis zu 80 Prozessorkerne.

Crays kleiner Supercomputer

Die Grenzen zwischen Highend-Workstations und Supercomputer verwischen. Der Supercomputer-Pionier Cray hat mit dem Cray CX1-LC eine Maschine vorgestellt, die sich preislich an Workstations annähert.

Cray nutzt Microsoft Windows

Der Supercomputerspezialist Cray will günstiger werden. Ein Mittel der Wahl ist Microsofts Betriebssystem Windows HPC Server 2008.