IT-News Base

Base (Bild: Telefónica)

Telefónica überarbeitet Base-Tarife

Als reines Online-Angebot zielt das neue Portfolio auf “netzaffine und preisbewusste Neukunden”. Sie können ab sofort zwischen den vier Tarifstufen Light, Pur, Plus und Pro wählen. Allen gemein ist eine Telefon-Flatrate und ein begrenztes LTE-Datenvolumen mit maximal 21,6 MBit/s.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus startet “Daten-Automatik” für Mobilfunktarife bei Base

Damit kehrt es den klassischen Volumentarifen den Rücken. Folglich wird die Bandbreite nach Erreichen des enthaltenen Highspeed-Volumens künftig nicht mehr sofort gedrosselt. Dafür bucht der Anbieter bis zu dreimal zusätzliches Volumen hinzu. Zudem ist eine automatische Heraufstufung in den nächsthöheren Tarif vorgesehen.

BASE Denver 7

Base vermietet Android-Tablets mit 100 MByte Datenvolumen

Es handelt sich um ein 7-Zoll- und ein 10-Zoll-Modell des dänischen Elektronikanbieters Denver. Beide werden nur in Kombination mit der Internet Option S an angeboten. Sie kosten dann 9,99 oder 11,99 Euro pro Monat. Das Angebot gilt bis 31. Januar 2014.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus-Gruppe lässt Kunden ungedrosselt mobil surfen

Allen Prepaid- und Vertragskunden steht ab Dezember die technisch maximal verfügbare Leistung des UMTS-Netzes zur Verfügung. Davon profitieren Kunden aller Marken und Partner im E-Plus-Netz. Zunächst gilt das Versprechen bis Mitte 2014. Ab März kommenden Jahres legt E-Plus zudem LTE-Konnektivität drauf.

Base passt zum 1. November Tarife an

Die Mobilfunkmarke Base führt zum 1. November eine neue Tarifstruktur ein. Bei ihr wird nach Wenig-, Normal- und Vielnutzern unterschieden. Sie werden mit je zwei Ausprägungen der Tarife Base pur, Base smart und Base all-in angesprochen.