IT-News PC

64-Bit-PC bei Lidl

Ab dem 15. Mai verkauft die Supermarktkette zwei Komplett-PCs: Ein High-End-Modell mit 64-Bit-Prozessor von AMD für 1099 Euro und einen günstigeren Rechner für Einsteiger, der 599 Euro kostet.

PC mit allem Drum und Dran für 199 Euro

Der Versandhändler PC-on hat scharf kalkuliert und verkauft einen
Rechner mit AMD 1800+, 40 GByte-Festplatte, 128 MByte RAM, 52x-CD-ROM
und einigen Extras für weniger als 200 Euro.

PC: Vobis mit AMD 64
Komplettsystem Power 64 XD

Der XD ist für ambitionierte 3D-Spieler überhaupt nicht geeignet: Seine
Geforce FX 5200 wird von den Konkurrenzrechnern in 3D-Spielen
hoffnungslos deklassiert. Zum Arbeiten ist er dank seiner geringen
Geräuschentwicklung sehr zu empfehlen.

PC: Dell Dimension 8300 SE
Komplettsystem P4 3 GHz

Die Komponenten des Dellrechners sprechen für sich. Die 3,0 GHz starke
CPU wird von einem großzügigem Speicherausbau von einem GByte
unterstützt. Als Grafikkarte wurde eine ATI Radeon 9800 XT verbaut.

PC: Brand-X Pentium 4
Komplettsystem Brandy-PX P4 3,2 GHz

Der Brandy-PX ist trotz seines starken und teuren 3,2-GHz-P4-Prozessors
das Schnäppchen dieses Tests und erhält die Budget-Empfehlung.
Der Rechner geht für unglaubliche 1099 Euro über den Ladentisch. Und
allein der Prozessor hat derzeit einen Marktpreis von rund 410 Euro.

IBM verkauft ältere PowerPC-Linie

Nach der Ankündigung von IBM, den PowerPC-Prozessor für die Industrie zu
öffnen, gibt der Konzern nun einen ersten Vertragsabschluss in dieser
Richtung bekannt.

Motion bringt Tablet PC mit wenig Stromverbrauch

Als “Tablet PC der dritten Generation” vermarktet Motion Computing
seinen neuen Rechner, der mit Ultra-Low-Voltage Pentium M-Prozessor
ausgestattet ist und in Deutschland zu Preisen ab 2100 Euro erhältlich
ist.

Brandy-PX AMD Athlon XP-2600+
Komplettsystem Athlon XP2600+

Der Brand-X-Rechner ist kein Geräuschwunder, er produziert im Betrieb
die zweithöchste Lautstärke unserer Testreihe. Trotz der im
Povray-Benchmark belegten hohen Leistung der alten CPU-Version der
XP2600+ liefert er die niedrigste Office-Leistung aller Testsysteme.