IT-News IoT

Tenable verknüpft mit Aktualisierung von Tenable.io IT- und OT-Sicherheit

Der Anbieter verspricht damit eine einheitliche und umfassende Sicht auf klassische IT-Systeme und vernetzte Systeme aus dem Bereich Operational Technology (OT) – also etwa Geräte im Bereich IoT oder Industriesteuerungen. Damit sollen Unternehmen ihre Cyber-Risiken über beide Bereiche hinweg besser verstehen und effizienter beseitigen können.

Warum IoT und AR füreinander geschaffen sind

Pokémon GO hat anschaulich gezeigt, was mit Augmented Reality im Consumer-Unmfeld möglich ist. In Unternehmen herrscht dagegen vielfach noch Ratlosigkeit. Zu Unrecht, meint PTC-Manager Stephan Ellenrieder: Bei jedem IoT-Prokjekt sollte ihm zufolge über die Verknüpfung mit Augmented Reality nachgedacht werden.

ENISA formuliert grundlegende Sicherheitsanforderungen an IoT-Geräte

Die European Union Agency for Network and Information Security (ENISA) hat mit den europäischen Halbleiterfabrikanten Infineon, NXP und STMicroelectronics ein gemeinsames Positionspapier ausgearbeitet. Neben grundlegenden Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz wird darin auch die effektive Umsetzung geltender EU-Standards besprochen.

Neue IoT- und Edge-Console von Vertiv

Konnektivität außerhalb traditioneller Rechenzentren will Vertiv, ehemals Emerson Network Power, mit dem neuen, kompakten Konsolenserver ACS800 ermöglichen.

Samsung erweitert IoT-Plattform Artik

Mit ARTIK 053 kündigt die Halbleitersparte von Samsung ein neues Modul an. Ein QuickStart-Programm soll kürzere Entwicklungszeiten ermöglichen. Außerdem unterstützt die 2015 erstmals vorgestellte Plattform nun auch Angebote von VMWare, AWS und Google.

Tibco kauft IoT-Analytics-Spezialisten Statistica

Statistica war bis vor rund einem Jahr Teil von Dells Software-Sparte. Dann wurde es im Zuge des Umbaus an einen Finanzinvestor verkauft. Zu Dell gekommen war die Analytics-Technologien mit dem Kauf von StatSoft im Frühjahr 2014.

Digitalisierung in Barcelona: “Die Daten gehören den Menschen”

Barcelona ist in Europa Vorreiter beim Thema Smart City. Allerdings plant die Stadtverwaltung ohne große IT- und Internet-Anbieter. Francesca Bria, die verantwortliche Leiterin, will so die Privatisierung der Daten verhindern und sie vielmehr als gesellschaftliches Vermögen behalten und auswerten.

Weiteres Botnetz aus IP-Kameras entdeckt

Die Hintermänner nutzen eine Sicherheitslücke in Software aus, die in über 1000 IP-Kamera-Modellen verwendet wird. Über die Lücke lässt sich ohne Anmeldedaten auf das Web-Interface zugreifen, Schadcode einschleusen und ausführen. Laut Trend Micro nutzen Kriminelle das aus, um mit den Kameras DDoS-Angriffe durchzuführen.

Atos und Dell EMC kooperieren für IoT

Vor allem im Bereich Services für IoT wollen die beiden Unternehmen Anwendern komplexe Lösungen für den Betrieb und die Auswertung von Gerätedaten liefern.

IoT-Wurm Hajime kapert 300.000 Geräte

Obwohl die Hacker hinter der Malware Hajime ein riesiges Botnet unter Kontrolle haben, wird es bislang nicht eingesetzt. Sicherheitsforscher spekulieren über einen “guten Schädling”.

Linux-Malware BrickerBot zerschießt IoT-Geräte

Router und andere mit dem Internet verbunden Geräte können bei einer aktuellen Linux Malware-Attacke so stark verändert werden, dass sie anschließend nicht mehr verwendet werden können.

Microsoft richtet in München IoT & AI Insider Lab ein

Ziel ist es, Projekte im Umfeld von Internet of Things (IoT) und Künstlicher Intelligenz (AI) in Europa zu fördern. Dazu erhalten Kunden kostenlosen Zugang zur Cloud-Plattform Azure, IoT- und KI-Diensten, Industrie-Hardware und Experten bei Microsoft. Weitere IoT & AI Insider Labs befinden sich in Redmond und Shenzhen.

IoT-Bug bei Miele zeigt Fallstricke der Digitalisierung auf

Über einen integrierten Web-Server konnte ein medizinisches Desinfektionsgerät von Miele über mehrere Monate hinweg angegriffen werden. Jetzt hat der Hersteller reagiert. Der Fall ist ein Lehrstück für die Risiken des IoT für traditionelle Gerätehersteller.

IoT