15. Januar 2016

Der portable LTE-Router Zyxel WAH7706 unterstützt unter anderem LTE Cat.6 und Dual-Band-WLAN (Bild: Zyxel).

Zyxel bringt portablen LTE-Router mit Datenrate bis zu 300 MBit/s

Die Neuvorstellung WAH7706 integriert ein LTE-Kategorie-6-Modem mit Carrier-Aggregation-Technik. Es unterstützt alle gängigen LTE-Frequenzbänder und darüber hinaus auch die weniger üblichen. Zudem deckt es die Mobilfunkstandards GSM sowie UMTS ab und funkt im Dual-Band-WLAN. Damit lassen sich bis zu 32 weitere Geräte anbinden.

Moto X Force (Bild: Motorola)

Bruchsicheres Smartphone Moto X Force jetzt in Deutschland erhältlich

Die Neuvorstellung kann in Motorolas Onlineshop erworben werden. Das mit einem bruchsicheren Display ausgelieferte Moto X Force steht ab 699 Euro zur Verfügung und ist mittels des Online-Konfigurators Moto Maker individuell konfigurierbar. Angetrieben wird das 5,4-Zoll-Smartphone von einer 2-GHz-Achtkern-CPU von Qualcomm.

Smartwatches mit Android Wear (Bild: Google)

Kaspersky Lab entwickelt Technik zum sicheren Bezahlen mit Wearables

Hierzu arbeitet es mit dem Schweizer Sicherheitsanbieter WiseKey zusammen. Letzterer integriert zwei Authentifizierungstechniken in die Lösung, bei denen es um das Implementieren digitaler Zertifikate geht. Kaspersky Lab steuert ein Software Development Kit für Mobilgeräte bei.

Intel Security McAfee (Bild: Intel Security/McAfee)

Intel zieht sich weiter aus dem Geschäft mit IT-Security zurück

Es hat nun den Verkauf der Firewall-Produktreihe Stonesoft und der Proxy-Firewalltechnologie Sidewinder an die Firma Raytheon Websense abgeschlossen. Die führt sie mit ihren bisherigen Angeboten zusammen und benennt sich in Forcepoint um. Mehrere im SaaS-Modell erbrachte Security-Dienste hatte Intel bereits im Oktober abgekündigt.

Adyen (Grafiik: Adyen)

Zahlungsdienstleister Adyen verdoppelt Jahresumsatz und Transaktionsvolumen

Das niederländische Unternehmen gehört zu den wenigen europäischen Start-ups, die mit über einer Milliarden Dollar bewertet werden. Mit den aktuellen Zahlen untermauert es diesen Anspruch. Neue Point-of-Sale-Angebote sollen der Omni-Channel-Zahlungsplattform in den kommenden Monaten neue Kunden zuführen.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype Translator nun für alle Windows-Nutzer verfügbar

Voraussetzung ist, dass sie die aktuelle Version der Client-Software nutzen. Ob die Funktion verfügbar ist, erkannt man einem einem Weltkugelsymbol in der rechten oberen Ecke. Gesprochenes lässt sich dann von der eigenen in eine von jeweils sechs andere Sprachen übersetzen. Dazu gehören Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Mandarin, Portugiesisch und Spanisch.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Microsoft liefert Skype-Integration in Outlook für iOS und Android nach

Anwender können beim Anlegen oder Bearbeiten eines Termins einen Skype-Link hinzufügen, über den sich später unmittelbar aus dem Kalender ein Gespräch initiieren lässt. Überdies bringt der Kalender eine neue Dreitages- und Zweiwochenansicht. Zudem wurde unter Android die Navigation verbessert.

WLAN Access Point Aironet (Bild: Cisco)

Cisco patcht vier Sicherheitslücken in WLAN-Access-Points

Unbefugte könnten über die Lücken aus der Ferne die Kontrolle über die Geräte übernehmen. Der Fehler steckt in Geräten mit der Cisco Identity Services Engine sowie in Ciscos Software Wireless LAN Controller. Bei der Modellreihe Aironet 1800 schafft ein voreingestelltes Konto Ansatzpunkte für Angreifer.