27. März 2015

AWS Logo (Bild: Amazon)

AWS Marketplace hat Region Frankfurt verfügbar gemacht

Damit liefert der US-Konzern nun auch Dienste von Servern in einem Rechenzentrum in Deutschland aus. Damit sollen Firmen überzeugt werden, die bislang mit Datenschutzbedenken argumentierten. So lange der US Patriot Act noch in Kraft ist, sind die aber auch durch den aktuellen Schritt nicht ausgeräumt.

E-Mail (Bild: Shutterstock)

Deutsche Telekom: E-Mail-Software 6.0 stirbt am 30. Juni

Krank war die Software schon lange, jetzt hat sich die Telekom entschieden, das veraltete Programm endgültig aufzugeben. Nutzern empfiehlt sie den Umstieg auf ihren Web-Mailer “E-Mail-Center”. Dafür gibt es extra einen Umzugsassistenten. Wer Mails lieber lokal verwaltet, erhält auf einer Hilfeseite aber auch Tipps, wie er das zum Beispiel mit Thunderbird und Outlook bewerkstelligen kann.

Taxis (Bild: Shutterstock / Lisa S.)

Taxi-Deutschland-App akzeptiert nun auch Kreditkarten

In neun deutschen Städten können Anwender ab sofort über die App mit Visa und Mastercard bezahlen. Ab Ostern kommt dann zudem noch die Möglichkeit dazu, den Fahrtpreis via PayPal zu entrichten. Angeboten wird sie von der Taxi Deutschland eG, einer Servicegesellschaft für Taxizentralen und funktioniert in 2600 Städten und Gemeinden.

Netzwerk Internet (Bild: Shutterstock)

Deutsche Vorschläge für künftige Internetverwaltung vorgelegt

An deren Ausarbeitung waren neben dem Bundeswirtschaftsministerium der eco Verband, die DeNIC und die deutsche Sektion der Internet Society (ISOC) beteiligt. Die sechs Handlungsempfehlungen betreffen im Wesentlichen technische und administrative Aspekte. In ihnen geht es darum, was geschehen soll, wenn das ICANN-Mandat der US-Regierung im September 2015 ausläuft.

Intel-3d-nand-flash (Bild: Intel)

Auch Intel steigt jetzt in den Markt für 3D-Nand-Flash-Technologie ein

Gemeinsam mit Micron kündigt es Speicherchips mit bis zu 384 GBit an. Laut Intel lässt sich mit der 3D-Technik eine 3,5 TByte große SSD in der Größe eines Kaugummistreifens herstellen. Auch Toshiba setzt künftig auf die schon von Samsung eingesetzte Technologie. Erste 3D-Nand-Flash-Produkte von Intel und Micron sollen noch 2015 auf den Markt kommen.

Alternative zum Lumia 550 bei Aldi: Das lediglich zehn Euro teurere Lumia 640 (Bild: Microsoft)

Microsoft bringt drei weitere Varianten der Lumia-640-Serie

Außer dem schon für 6. April angekündigten Modell Lumia 640 LTE sollen die Lumia-Smartphones 640 Dual SIM und 640 XL Dual SIM bereits im Laufe der kommenden Woche in Deutschland in den Handel kommen. Die Preise für die Windows-Phone-Geräte liegen zwischen 159 und 219 Euro.

E-Commerce (Bild: Shutterstock/Andrey Voskressenskiy)

EU will grenzüberschreitenden E-Commerce erleichtern

Dazu wurde zunächst ein Kartelluntersuchung eingeleitet. Grundsätzlich geht es Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager aber um hohe Versandkosten und unterschiedliche Verbraucherpreise in den EU-Mitgliedstaaten. Sie schließt aber Maßnahmen gegen einzelne Anbieter, die den Online-Handel vorsätzlich blockieren, nicht aus.

Sophos (Bild: Sophos)

IT-Security: KMU wollen Software-Sammelsurium vermeiden

Das geht aus einer Studie von Sophos in Kooperation mit Techconsult hervor. Demnach verwenden 40,7 Prozent der KMU Produkte eines Anbieters, 50,5 Prozent nutzen die Produkte von maximal zwei Herstellern. Ferner zeigt die Untersuchung, dass KMU primär ihre Endpunkte schützen und Daten lieber auf dem Firmenserver statt in der Cloud speichern.