25. Februar 2015

(Bild: Shutterstock /Sebastian Duda)

Gebühren für Papierrechnungen bei Mobilfunkverträgen meist unzulässig

Nachdem der Bundesgerichtshof bereits im Oktober 2014 im Streit zwischen Verbraucherschützern und Drillisch eine dementsprechend lautende Grundsatzentscheidung gefällt hatte, zogen nun auch andere Gerichte nach. Sie hatten sich mit den Geschäftspraktiken von Simyo, Vodafone, Telefónica und Etelon auseinanderzusetzen.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

Routerzwang: Neuer Gesetzesentwurf stößt auf Zustimmung

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich 22 Hersteller von Routern, WLAN-Routern und Telefonanlagen positiv dazu geäußert. Sie sehen die von ihnen lange geforderte freie Endgerätewahl für Verbraucher gegeben. Der Entwurf definiert die “Dose an der Wand” als Netzabschlusspunkt und schreibt die Herausgabe von Zugangsdaten an Verbraucher vor.

Checkliste (Bild: Shutterstock / Dmitry-Naumov)

Online-Tool von Sage ermittelt Kosten der Lohnabrechnung für Firmen

Unternehmen können mit dem kostenlosen Dienst prüfen, ob sich die Auslagerung der Lohnabrechnung für sie lohnt. Egal, wie das Ergebnis ausfällt: Sage Software bietet sich für beide Varianten an – als Software-Anbieter und als Outsourcing-Dienstleister. Mit Drittanbietern müssen Interessenten selbst vergleichen.

BringMeBack GPS (Bild: BringMeBack UG)

Deutscher Tracking-Dienst BringMeBack GPS nimmt den Betrieb auf

Mit der kostenfreien App lässt sich der Standort von Smartphones und anderen GPS-Geräten sichtbar machen. Zudem werden kleine Sender angeboten, die die das Tracken von Gegenständen ohne GPS-Funktion oder gar von Menschen zulassen. Das zugehörige Webportal hilft, Menschen und Dinge zu lokalisieren und die erfassten Daten zu verwalten.

gemalto-logo (Bild: Gemalto)

Gemalto dementiert Diebstahl von SIM-Schlüsseln durch Geheimdienste

Diebstähle seien maximal in Einzelfällen möglich gewesen und könnten ausschließlich Karten für 2G-Netze betroffen haben. 3G und 4G seien für derartige Versuche nicht anfällig. Vier der zwölf von The Intercept genannten Netzbetreiber sind überdies keine Gemalto-Kunden. Auch der deutsche Hersteller Giesecke & Devrient hat sich zu Wort gemeldet und die Chipkarten als sicher bezeichnet.

Firefox Logo (Bild: Mozilla Foundation)

Final von Firefox 36 steht zum Download bereit

Der Browser unterstützt nun auch den erst kürzlich verabschiedeten Standard HTTP/2. Er sorgt Mozilla zufolge für ein “schnelleres, skalierbareres und responsiveres” Web. Mit Firefox 36 können Nutzer zudem auch an die Seite “Neuer Tab” angeheftete Kacheln synchronisieren. Außerdem schließt das Update 18 Sicherheitslücken.