16. September 2013

online-shopping-e-commerce

Rakuten lockt Online-Käufer mit Super-Sale-Woche

Der Online-Marktplatz Rakuten ist in Japan unbestritten die Nummer eins. In Deutschland hat sich das Unternehmen bisher schwer getan – obwohl es auch hierzulande eine beachtliche Anzahl von Händlern auf seiner Plattform versammeln konnte. Mit einer Super-Sale-Woche sollen jetzt auch Kunden angelockt werden.

MHL 3.0

MHL 3.0 könnte DisplayPort gefährlich werden

Die neue Version des mobilen Übertragungsstandards unterstützt die Übertragung von 4K-Videos, sogar von mehreren gleichzeitig auf unterschiedliche Bildschirme. Außerdem verspricht sie eine schnellere Geräteaufladung 7.1 Surround Sound.

Dropbox Logo (Bild: Dropbox)

Dropbox öffnet Dokumente seiner Nutzer

Nach eigenen Angaben sammelt der Dienst die Daten lediglich für die Erstellung einer Browser-Vorschau. Dropbox sah sich nach dem Bericht des Sicherheitsforschers Vintsurf zu der Erklärung genötigt. Seinem Bericht zufolge sind nur mit Microsoft Word erstellte Dokumente betroffen.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Nokia hat doch an einem Android-Smartphone gearbeitet

Die Finnen hatten offenbar vor Beginn der Übernahmegespräche mit Microsoft einen funktionsfähigen Prototypen eines Lumia-Smartphones mit Android. Angeblich war die Anpassung des Gerätes an Googles Mobil-OS recht leicht. Möglicherweise wurde er sogar als Druckmittel in den Übernahmeverhandlungen eingesetzt.

Cortana: künstliche Intelligenz mit Gefühlen (Screenshot: Chris Matyszczyk, CNET)

Cortana: Microsoft arbeitet an einem Sprachassistenten für Windows Phone

Microsoft will mit Cortana die intelligenten Sprachassistenten Google Now und Siri übertreffen. Der Name leitet sich von der künstlichen Intelligenz aus dem Videospiel “Halo” ab. Die an Bing angebundenen Wissensdatenbank Satori dient als Grundlage. Cortana soll Anfang 2014 mit Windows Phone 8.1 Premiere feiern.

Checkdrive2014 Ppackshot

CheckDrive 2014 prüft die Festplatte regelmäßig

Die neue Version der Software überprüft fortwährend, ob sich Fehler auf der Harddisk befinden und behebt sie, bevor sie weitere Probleme verursachen können. Das funktioniert bei herkömmlichen Festplatten ebenso wie bei SSDs. Das Tool ist als Freeware und in der Plus-Variante für 10 Euro erhältlich.