15. August 2012

99designs übernimmt deutschen Mitbewerber 12designer

Die neue Präsenz in Berlin sehen die Amerikaner als Ausgangspunkt für die Expansion in Europa. 12designer soll weitergeführt werden. Eva Missiling, die bisherige CEO der Berliner, verantwortet künftig das Europageschäft.

IBM-Forscher speichern Daten in Form von Elektronendrehungen

Wissenschaftlern des Schweizer Forschungszentrums von IBM ist es gelungen, die “Spinhelix” beständig in einem Halbleiter abzubilden. Dies soll für noch kleinere Schaltungen sorgen und physikalische Grenzen bisheriger Chips überwinden.

Machen Smartphones und Tablet-PCs krank?

Langes Arbeiten an ergonomisch ungünstigen PC-Arbeitsplätzen schadet der Gesundheit der Mitarbeiter und verursacht enorme Kosten für Unternehmen. Eine Studie zeigt, wie der Trend zu Mobilgeräten das Problem weiter verschärft. Denn Mini-Displays und falsche Körperhaltung bei der Arbeit mit Netbook oder Tablet-PC sind auf Dauer schlecht für die Gesundheit – und die Produktivität.

Notebook für 175 Euro

Dealclub bezeichnet das preiswerte Notebook als neuwertige A-Ware, in der Regel sind bei diesem Anbieter jedoch “Refurbished”-Geräte erhältlich. Das derzeitige Angebot ist bei der Ausstattung besser als die meisten Netbook-Offerten, bietet genug Leistung zum Arbeiten, erreicht jedoch nicht die Klasse aktueller Multimedia-Klappcomputer.

Online-Speicher verknüpfen: DriveMaxx von Data Becker im Test

Viele Dienste bieten Nutzern kostenlos Speicherplatz in der Cloud an. Oft ist der Gratis-Speicher aber recht knapp bemessen. Wer mehr benötigt, muss zahlen – oder nutzt DriveMaxx von Data Becker, um Online-Festplatten verschiedener Anbieter zu einem großen Speicher zu verbinden.

Toshiba bringt neue externe USB-3.0-Festplatten

Die 3,5-Zoll-Modelle der Reihe “Stor.e Canvio Desktop” ergänzen die bisher erhältlichen 2,5-Zoll-Varianten “Stor.e Canvio”. Sie sind auch mit 1 und 2 TByte erhältlich. Für September kündigt Toshiba zudem ein SSD-Upgrade-Kit für Notebooks und PCs an.

Koreaner haben besonders schnell ladenden Akku entwickelt

Die benötigte Zeit reduziert sich auf höchstens ein Dreißigstel des heute Üblichen. Erreicht wird dies, indem einer Lithium-Ionen-Batterien Graphit beigegeben wird. Der Akku lässt sich über diese Leiterschicht statt nach und nach überall gleichzeitig laden.