Computex: VIA zeigt den »echten« DualCore-Nano

KomponentenWorkspace

Die taiwanische Messe zeigte so viel Neues, dass es fast unterging: VIA präsentierte erstmals seinen Intel-Atom-Konkurrenten mit zwei CPU-Kernen.

Der VIA-Prozessor der Marke Nano wurde jetzt in der DualCore-Version gezeigt., die bereits im Januar 2009 angekündigt wurde. Die Nano 3000-Serie von November 2009 für Netbooks und All-in-One-PCs konnte sich bislang gegen Intels Atom kaum durchsetzen: Das Preis-Leistungsverhältnis konnte in den  meisten Nano-Versionen kaum an das Intel-Angebot heranreichen. Und die Marketingpower des US-amerikanischen Chipkrösus ist außerem ungeschlagen: Hersteller, die das Intel-Logo päsentieren, erhalten sogar einen Marketingzuschuss – VIA kann sich das nicht leisten.

Nun versuchte es VIA trotzdem nochmals: Der neu Nano-Prozessor mit Dual-Core-Architektur erhaschte zumindest ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bei den PC-Herstellern als die Single-Core-Versionen. Die Aussagen um die technischen Daten zeigten: VIA will es wissen.

Der in 45Nanometer-Päzision gefertigte Chip ist mit 1,6 GHz getaktet und verwendet einen 800MHz-Front Side Bus (FSB) von 800 MHz. Gefertigt werden soll die CPU im 45-nm-Prozess.

Wie auch Intel verkauft VIA eine ganze Plattform mitsamt Chipsatz. Der »VN1000« integriert die S3-Grafik »Chrome 520«, die Blu-ray-Videos in 1080p-Aulösung live rendern kann und auch für die Aero-Grafikroutinen von Windows 7 tauglich ist. Zudem enthält er den Speichercontroller für DDR3-RAM mit bis zu 1066 MHz.
Eine Auslieferung schon Ende des Jahres sei möglich, aber nicht garantiert, erklärten VIAs Marketingleute diplomatisch. (Manfred Kohlen)

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen