Geplatzt: Doch kein Joint-Venture zwischen Nokia und Sanyo

MobileSmartphone

Die beiden Unternehmen wollten ihr CDMA-Geschäft zusammenlegen, doch Nokia steigt nun aus. Die Finnen wollen ihr CDMA-Engagement zurückfahren.

Die im Februar von Nokia und Sanyo angekündigten Pläne, ihre Fertigung von CDMA-Handys in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammenlegen zu wollen, sind gescheitert. Der finnische Handy-Hersteller erklärte heute seinen Ausstieg, man sei mit den Bedingungen der Partnerschaft nicht zufrieden gewesen.

Darüber hinaus will Nokia seine CDMA-Entwicklung einschränken und sich künftig ganz auf Nordamerika konzentrieren. Dafür veranschlagt man Restrukturierungskosten in Höhe von 150 Millionen Euro. (dd)

Lesen Sie auch :