Weiterer grosser Identitätsdiebstahl in den USA

SicherheitSicherheitsmanagement

Einer Datamining-Firma wurden 280.000 Adressensätze gestohlen, jetzt sind Bankkonten in Gefahr.

Die Datamining-Company LexisNexis mit Sitz in Boca Raton, Florida, musste einen weiteren Datenbank-Einbruch gestehen: nach einem Diebstahl von 30.000 Adressensätzen im März sind nun weitere 280.000 US-Bürger bedroht. Das meldet aktuell die Nachrichtenagentur Reuters.

Die Adressendiebe können mit den Angaben nicht nur Spam-Firmen füttern, sondern Bank- und Kreditkartenkonten angreifen und mit einigem Glück plündern.

Die gestohlenen Daten umfassten Namen, Adressen, Sozialversicherungsnummer und Nummer des Führerscheins, aber angeblich keine weitergehenden finanziellen oder medizinischen Informationen. (fe)

Lesen Sie auch :
Autor: fritz