AOL vs. 1&1: Spam-Blockade beendet

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Nach einer plötzlichen Spamwelle blockte der eine Provider den anderen, einen Tag später sind die Schleusen wieder offen.

Für 24 Stunden konnten 1&1-Kunden keine Emails an AOL-Accounts schicken (wir berichteten).

Das bestätigte AOL-Sprecher Tobias Riepe gegenüber der VNUnet-Redaktion. Der Grund für diese automatisch herbeigeführte technische Massnahme war ein kurzzeitig extrem hohes Spam-Aufkommen von Emailadressen des Karlsruher Anbieters 1&1.

Die Spamflut ist inzwischen verebbt, die automatischen Schleusen wieder geöffnet, der Emailverkehr kann wie gewohnt reibungslos weitergehen. Wie es zur Spamwelle kam, konnte bislang nicht geklärt werden. (fe)

Lesen Sie auch :
Autor: fritz