Archiv

Die von G-Data beschriebene Mal-App platziert unter anderem neue Icons ('Top-Offers') auf dem Homescreen (Bild: G-Data).

G-Data warnt vor Betrugs-Apps in Google Play

Am erfolgreichsten war eine gefälschte, angeblich zu Android kompatible Version des Windows Media Players. Sie erlaubt den Autoren, in ausgehende Telefonate einzugreifen, Werbeanzeigen und neue Icons auf dem Smartphone zu platzieren. Die App wurde inzwischen von Google entfernt, andere, ähnlich ärgerliche sind jedoch noch verfügbar.

apple flashback java logo

Apple hat nun auch ein Removal-Tool für den Flashback-Trojaner

Es steht für Mac OS X 10.6 Snow Leopard und 10.7 Lion zur Verfügung. Die Software findet die “gebräuchlichsten Varianten” von Flashback. Unter Mac OS X Lion deaktiviert sie zudem die automatische Ausführung von Java-Applets. Apple verteilt das Werkzeug als “Java für OS X Lion 2012-003” und “Java für Mac OS X 10.6 Update 8” über seine Softwareaktualisierung.

computersecurityTron

Hacker-Angriff: Die meisten Webmaster sind ratlos

Viele Besitzer von kompromittierten Webseiten haben keine Ahnung, wie das passieren konnte und wie die Hacker es konkret geschafft haben, die Site zu infizieren, berichtet eine neue Studie. Schlimmer noch: Nur 6 Prozent der Webmaster würden die Malware in ihrem Portal selber entdecken.

bsi-logo-300

Trojaner verlangt im Namen des BSI Strafzahlungen wegen Raubkopien

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weist darauf hin, dass Kriminelle mit einer bereits 2011 erprobten Masche erneut PC-Besitzer erpressen: Sie sollen Geld überweisen, da mit dem Rechner angeblich Raubkopien heruntergeladen wurden. Um glaubwürdig zu erscheinen, nutzen sie die Logos von BSI und GVU.

Bitkom Datenschutz

Bitkom: Die Angst vor dem Web

Dreiviertel aller Internetnutzer fürchten sich vor Cyber-Kriminalität und Datenmissbrauch. Jüngere Nutzer sehen auch Mobbing im Web als Bedrohung an. Die gute Nachricht: Im Vorjahr waren die entsprechenden Zahlen noch höher. Langsam steigt das Vertrauen ins Internet.