IT-News Warentest

WhatsApp: Kritik an AGB wegen weitenreichendem Zugriff auf Bildrechte.

Stiftung Warentest rät Nutzern von WhatsApp ab

In einem Schnelltest hat die Stiftung fünf Messenger-Apps aus Sicht des Datenschutzes geprüft. WhatsApp, BBM und Line wurden dabei als “sehr kritisch” eingestuft. Den Messenger Telegram sehen die Tester ebenfalls als “kritisch”. Allein die Schweizer Alternative Threema halten sie für “unkritisch”.

Samsung Galaxy SIII Mini

Stiftung Warentest: Smartphones mit Note gut gibt es ab 100 Euro

In der Februar-Ausgabe der Zeitschrift “test” werden besonders das Samsung Galaxy S III Mini und das Huawei Ascend Y300 hervorgehoben. Das iPhone 5s ist ebenfalls “gut” – aber teuer. Mehr als 550 Euro sollte man nicht ausgeben: Darüber zahlen Kunden den Testern zufolge “nur noch für Namen und Design”.

asus_memo-pad-fhd10

Stiftung Warentest: Gute Tablets kosten mindestens 340 Euro

Tablets sind voraussichtlich einer der Renner im Weihnachtsgeschäft. Die Angebote reichen von knapp über 100 bis weit über 700 Euro. Die Stiftung Warentest hat jetzt 13 Android-Modelle und wie Windows-Geräte unter die Lupe genommen: Für ein Gerät mit der Note “Gut” muss man mindesten 340 Euro ausgeben.

Alte Handys (Bild: Peter Marwan)

Stiftung Warentest hat Vorwürfe zu geplantem Verschleiß untersucht

Die Tester haben ermittelt, wie hoch der Anteil der Geräte ist, die kurz nach der Gewährleistungsfrist ausfallen. Dafür haben sie Dauertests der zurückliegenden zehn Jahre ausgewertet – mit durchwachsenen Ergebnissen. Vor allem für Haushaltselektronik lassen sich für Verbraucher jedoch ein paar Faustregeln ableiten.

Cloud-Speicher (Bild: ITespresso)

Stiftung Warentest rät von Online-Speicherdiensten ab

Die Stiftung Warentest hat 13 Online-Speicherdienste getestet. Die Wertung “gut” konnte sich davon keiner verdienen. Bedenken haben die Tester vor allem an den Maßnahmen zur Datensicherheit und dem Datenschutz geäußert. Aber auch die Kosten sind zu hoch.

windows-8-auf-tablet

Stiftung Warentest: Windows 8 und Windows RT sind unausgereift

Bei Windows RT stört die Stiftung Warentest der mager bestückte App-Store und die Inkonsistenz zwischen den beiden möglichen Oberflächen. Auch dass Spezialversionen von möglicherweise einmal erworbenen Programmen erneut gekaufen werden müssen gibt Minuspunkte. Bei Windows 8 sehen die Tester außer einem schnelleren Systemstart keine Vorteile – und daher keinen Grund, von Windows 7 umzusteigen.

Antivirentest: Sicherheitsanbieter suchen Dialog mit Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat vergangene Woche einen Vergleich von 18 Antiviren-Programmen veröffentlicht. Nur vier der Programme erhielten das Gesamturteil “gut”. Nach einem ersten Sturm der Entrüstung suchen die besonders schlecht bewerteten Hersteller mit einem offenen Brief nun das Gespärch. Aber nicht nur sie: Auch ein mit “gut” davongekommener Anbieter und das renommierte Labor AV-Test gehören zu den Unterzeichnern.