IT-News Tor

TOR (Grafik: TOR-Projekt)

TOR startet erste Crowdfunding-Kampagne

Mit ihr will das bislang fast ausschließlich auf Zuwendungen von US-Behörden angewiesene Projekt wahrscheinlich unabhängiger werden. Bereits im Frühjahr waren außerdem Überlegungen angestellt worden, die Entwicklung neuer Angebote durch Crowdfunding zu finanzieren.

TOR Project Logo (Bild: Tor Project)

Anonymität von TOR-Nutzern durch Fake-Websites gefährdet

Offenbar wurden hunderte Webseiten, die nur über den Tor-Browser erreichbar sind, gefälscht und manipuliert. Experten vermuten, dass dort die Daten der Website-Besucher mit Hilfe von Man-in-the-Middle-Angriffen abgegriffen werden. Darauf hat Juha Nurmi hingewiesen, der Mitgründer einer Open-Source-Suchmaschine für das TOR-Netzwerk ist.

Anonabox (Screenshot: ITespreso bei Kickstarter)

Anonabox soll einfache Nutzung des Anonymisierungsdienstes Tor ermöglichen

Das Projekt hat auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter-Projekt sein Finanzierungsziel von 7500 Dollar bereits weit übertroffen. Aktuell wurden über 550.000 Dollar eingesammelt, die Kampagne endet allerdings erst am 12. November. Der Anonabox genannte Router soll für anonymen Internetzugang, Verschlüsselung und falls erforderlich Umgehung von Zensur helfen.

TOR Project Logo (Bild: Tor Project)

Mozilla will offenbar Anonymisierungsdienst Tor in Firefox integrieren

Das Tor-Projekt hat jetzt von bereits länger geführten Gesprächen über die Zusammenarbeit mit einem Browseranbieter gesprochen. Firefox wird nicht ausdrücklich gennant, aber die abgegebene Bechreibung passt nur auf den Mozilla-Browser. In ihm könnte Tor als “Private-Browsing-Modus” zum Einsatz kommen.

TOR (Grafik: TOR-Projekt)

Unbekannte greifen Anonymisierungsnetzwerk Tor an

Die Betreiber haben die Nutzer über den Angriff bereits informiert. Demnach versuchten die Angreifer die Anonymität der Nutzer aufzuheben. Bereits Ende Januar 2014 begann die Attacke auf Tor. Bemerkt wurde sie aber erst diesen Monat. Die ausgenutzte Sicherheitslücke im Tor-Protokoll wurde inzwischen behoben.

shutterstock_world-wide-web-internet-Alberto-Masnovo

Tortilla macht TOR-Nutzung für Windows-Anwender einfacher

Jason Geffner hat die Software auf der Black-Hat-Konferenz vorgestellt. Das Open-Source-Tool steht zum kostenlosen Download bereit. Es löst mehrere im Alltag mit TOR auftretende Probleme und erlaubt dessen Einsatz in virtuellen Maschinen.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Facebook sperrt TOR-Nutzer aus

Als Grund nennt Facebook ein Sicherheitsproblem. Das soziale Netzwerk und die Tor-Betreiber arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Der Verdacht einiger Nutzer, es handle sich um einen Versuch die Klarnamenpflicht durchzusetzen, bestätigt sich damit also nicht.

EU-Kommission hat Anonymisierungsdienste blockiert

Dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) liegen Beweise dafür vor, dass Seiten der EU-Kommission den Zugriff über Anonymisierungsdienste blockiert haben. Die Sperrung wurde nach einer Beschwerde von Patrick Breyer inzwischen aufgehoben. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung ruft die Kommission zu einer Stellungnahme in dieser Sache auf.

Anonym surfen mit dem PrivacyDongle

Der  Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs (FoeBuD) hat seinen PrivacyDongle in einer neuen Version veröffentlicht. Mit dem USB-Stick und der darauf gespeicherten Software sollen Anwender anonym im Internet surfen können.