IT-News Stuxnet

Symantec findet Stuxnet-Vorläufer

Schon 2005 sei der für Industrieanlagen gefährliche Wurm in einer Vorversion aktiv gewesen, berichtet Symantec. Bekannt wurde der Schädling erst einige Jahre später. Version 0.5 habe aber schon vorher "im Kleinen" die iranischen Atoman ...

Kaspersky hat neues Cyberspionage-Tool entdeckt

Der "Gauss" genannte Schädling ist schon seit September 2011 aktiv. Er stiehlt Passwörter und Zugangsdaten für Online-Banking. Kaspersky vermutet hinter Gauss dieselben staatlich unterstützten Hacker, die auch für Flame, Duqu und Stuxn ...

Kaspersky: Neue Malware startet massive Cyber-Angriffe

Die von Kaspersky Labs entdeckten zielgerichteten Angriffe richten sich vor allem gegen Iran, Israel, Syrien, Libanon, Saudi-Arabien und Ägypten - sie werden durch einen Schädling ausgelöst, der sich bereits seit 2010 unentdekt verbrei ...

McAfee rät Unternehmen: Lieferketten sichern

Um bei komplexen Fertigungs- und Auslieferungssträngen nicht plötzlich nach einem partiellen IT-Ausfall oder Netzinfektionen auf dem Schlauch zu stehen, müsse man die ganze Lieferkette abklopfen und gegen Attacken von außen sichern.

Neue Lücken: Malware bedroht Industrie-Anlagen

Stuxnet war nur der Anfang: Neu gefundene Schwachstellen in der Industrieanlagen-Software von Siemens machen Sicherheitsforschern Sorgen. Mit der unsicheren Software laufen Kraftwerke, Raffinerien und andere überlebenswichtige Systeme.

Trägt auch Siemens Schuld an Stuxnet?

Der iranische Militärkommandeur Gholamreza Jalali erhebt schwere Vorwürfe gegen den Elektronikkonzern - der habe durch Weitergabe seiner Informationen erst die Entstehung von Stuxnet ermöglicht.

Stuxnet macht auch 2011 weiter

Der Trojaner, der iranische Uran-Zentrifugen beschädigte, wird nach Expertenmeinung in diversen Varianten aktiv bleiben. Dabei werden die digitalen Attacken auch 2011 nicht nur PCs und Server, sondern auch andere technische Anlagen ins ...

bitdefender-logo130px

Kostenfreies Removal-Tool für Stuxnet-Wurm

Der Antivirensoftware-Hersteller BitDefender will das erneute Aufflammen des aktuellen Windows-Schädlings Stuxnet mit einem kostenfreien Beseitigungsprogramm eindämmen.