IT-News iWatch

iwatch-konzept_todd-hamilton

Apples iWatch beherrscht angeblich NFC und kommt in zwei Größen

In der kommenden Woche soll die Smartwatch vorgestellt werden. Zur Auslieferung kommt es in diesem Jahr allerdings nicht mehr. Mithilfe der Nahfunkttechnik NFC könnte Apple mobiles Bezahlen per iPhone oder auch iWatch offerieren. Apples Chefdesigner Jonathan Ive ist vom Erfolg der iWatch bereits so überzeugt, dass er “Probleme” für die Uhrmacher-Nation Schweiz prognostiziert.

iphone_touch_id

iPhone 6: Apple erwägt den Einsatz von Saphirglas

Aktuell ist allerdings ungewiss, ob die anlaufende Serienproduktion den Materialbedarf des iPhone-Herstellers decken kann. Wegen der höheren Produktionskosten könnte Apple mehr Geld verlangen als für die Vorgängermodelle. Bildschirmabdeckungen aus synthetischem Saphir sind resistenter gegen Kratzer, aber womöglich auch weniger bruchfest.

saphir_apple

Apple-Partner GT Advanced startet seine Saphirglas-Produktion

2014 wird der Jahresumsatz des Unternehmens aller Voraussicht nach zwischen 600 und 700 Millionen Dollar betragen. Für Oktober steht laut einer Quartalsmeldung eine vierte Vorauszahlung von Apple an. Unklar bleibt, ob das kratzfeste Material für große iPhones oder eine kleine iWatch eingeplant ist.

Wird nach Smartphone nun Smartwatch zum Trend?

Es gab zwar schon etliche Vorstöße, um die gute alte Armbanduhr zu digitalisieren, doch der richtige Durchbruch fehlte bislang. Der Anbieter I´mWatch will das ändern, indem er versucht, das Apple-Erfolgsrezept nachzuahmen.