IT-News Deutsche Post

Deutsche Post Logo (Grafik: Deutsche Post)

Postident nun auch von Mobilgeräten aus per Video möglich

Die Deutsche Post hat dazu Apps für Android und iOS zur Verfügung gestellt. Die Postident-Video-Apps sind für Nutzer kostenfrei. Die Identifikation kostet den Auftraggeber je nach Leistungsumfang und Anzahl der monatlich identifizierten Personen pro Vorgang zwischen 3,90 und 8,50 Euro. Eine Desktop-Version der Videoidentifikation gibt es seit Anfang Mai.

Brief (Bild: Deutsche Post)

David von Tobit Software verschickt nun auch Postbriefe

Aus dem 1997 eingeführten Faxversandprogramm von Tobit hat sich längst ein Unified-Messaging-Produkt entwickelt. Zu E-Mails, Fax- und SMS-Versand hat der Hersteller jetzt den Versand von “Echtbriefen” über den Briefversandienst E-Post der Deutschen Post hinzugefügt.

docwallet

Deutsche Post baut Dokumentenmanager DocWallet aus

Vertrauliche Dokumente lassen sich nun auch auf dem iPad und dem Mac geschützt nutzen. Dafür stehen eine iOS- und eine Mac-App zur Verfügung. Die Lesesoftware mit grundlegenden Editierfunktionen ist kostenlos. Wer Daten mit anderen Geräten synchronisieren will, bezahlt 9,99 Euro pro Jahr.

(Werbung für den Epostbrief auf der CeBIT 2013 / Bild: Peter Marwan)

Post stellt De-Mail zugunsten des E-Postbriefs zurück

Die Deutsche Post macht bei De-Mail zumindest vorerst nicht mehr mit. Grund: Sie will am Postident-Verfahren festhalten, das aber dem De-Mail-Gesetz nicht entspricht. Daher hat die Post bisher kein Zertifikat erhalten.

Deutsche Post lobt Preise für Schwachstellenaufdeckung aus

In einer Neuauflage ihres Security Cups lobt die Post Preisgelder für das Melden von Bugs aus. Vor allem zum Angriffsversuch auf die verschiedenen E-Post-Produkte ruft das Unternehmen auf. Eine unabhängige Jury soll die Angriffsformen bewerten und Prämien zwischen 1000 und 5000 Euro verteilen.

CeBIT: Post erweitert E-Postbrief

Zur Messe in Hannover startet die Deutsche Post ihren ‘Verschwiegenheits-Service für Berufsgeheimnisträger’. Er bietet eine durchgängige End-to-End-Verschlüsselung.

Trojaner tarnt sich als Abholetikett der Deutschen Post

Der E-Mail-Filter-Experte Eleven meldet einen Trojaner-Angriff auf Kunden der Post. Die gehäuft auftretenden gefälschten Mails richten sich gezielt an deutsche Nutzer. Sie sollen einen E-Mail-Anhang ausdrucken, um eine verpasste Paketsendung abholen zu können.

E-Postident für Jugendschutz im Internet zugelassen

Das Angebot der Deutschen Post wurde von der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten positiv bewertet. Die Post bewirbt E-Postident als Funktion für Onlinehändler und Inhalteanbieter. Voraussetzung für die Nutzung ist die Registrierung für den E-Postbrief.

Deutsche Post bietet wieder DE-Mail an

Am ersten Pilot-Test des gemeinsamen sicheren E-Mail-Standards DE-Mail nahm die Post noch teil – bis sie schnurstracks ausstieg und ihren eignen E-Post-Brief lancierte. Nun aber gibt sie klein bei und bietet selbst DE-Mail an.

Post kauft Internet-Werbevermarkter

Der Online-Vermarkter Adcloud wechselt zur Deutschen Post AG. Diese sieht Handlungsbedarf, um den voranschreitenden Online-Werbemarkt nicht zu verpassen.

Deutsche Post kauft Online-Werbefirma

Der Zustelldienst kauft die Berliner Firma Nugg.ad. Der europaweit agierende Online-Werbedienstleister macht zwar noch Verluste, bietet aber eine unabhängige Plattform für »verhaltensbasierte Werbung«.