IT-News Codecs

h264-logo

Videocodec H.264 künftig unter Open-Source-Lizenz

Cisco wird ein kostenloses Binärmodul bereit stellen. Es erlaubt die Nutzung des Codecs ohne weitere Lizenzgebühren. H.264 erfüllt so die Voraussetzungen, um möglicherweise als Codec für den Kommunikationsstandard WebRTC verwendet zu werden. Mozilla will das Modul in Firefox integrieren.

VLC Media Player 2.0.4 steht zum Download bereit

Das Update erlaubt nun auch das Abspielen von Audiodateien, die mit Opus codiert wurden. Außerdem wurde die Wiedergabe von Blu-rays, DVDs, HLS sowie Videos von Youtube und Vimeo verbessert. Insgesamt haben die Entwickler rund 100 Bugs beseitigt. Schließlich unterstützt der Player nun auch hochauflösende Bildschirme.

IETF macht lizenzfreies Audioformat Opus zum Standard

Es ist Teil des für Videotelefonie im Internet gedachten WebRTC. Zwei kombinierbare Codecs decken zahlreiche Bandbreiten- und Qualitätsanforderungen ab. Opus-Miterfinder Jean-Marc Valin spricht vom “Anfang vom Ende proprietärer Formate”.

IETF will Audiocodec Opus zum Standard erheben

Die Internet Enineering Taskforce nimmt für den angepeilten Soundstandard nicht Apples AAC und nicht das bekanntere Open-Source-Projekt Ogg Vorbis, sondern verlässt sich auf Entwicklungen, die Know-how von Skype, Mozilla und Vorbis kombinieren.

Microsoft liefert H.264-Video-Plug-in für Chrome

Google wollte die Videotechnik der MPEG LA aus seinem Browser verbannen, Mozilla zog mit. Microsoft verteidigt tapfer den H.264-Standard. Nach einem Firefox-Plug-In im Dezember bringt MS nun auch ein H.264-Plugin für Google Chrome.

Google gibt Videocodec VP8 frei

Auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O hat Google den Videocodec VP8 als Open Source freigegeben, um ein Videofromat fürs Web zu schaffen.

Steve Jobs: Kein moderner Videocodec ist frei von Copyrights

Ein aktueller Schlagabtausch zwischen Free-Software-Foundation-Aktivist Hugo Roy und Apple-Chef Steve Jobs deckt nicht nur einen geplanten Angriff von Patentinhabern auf Ogg Theora auf. Im Grunde, so Jobs, nutzten alle aktuellen Videocodecs copyrightgeschützte Software.

DivX 7 für Windows ist fertig

Die Entwickler von DivX haben Version 7 des beliebten Codecs veröffentlicht. Er setzt nun auf MPEG-4 AVC (H.264) zur Video- und auf AAC zur Audiokompression. Beides verpackt DivX 7 in einem Matroksa-Container (MKV).