IT-News Intel

Windows 10 auf ARM: Qualcomm unbeeindruckt von Intels Klagedrohung

Microsoft, Qualcomm, Asus, HP und Lenovo hatten angekündigt, voraussichtlich Ende des Jahres entsprechende PCs auf den Markt zu bringen. Intel reagierte verschnupfte und verwies auf das Schicksal von Transmeta und dessen x86-Emulation, die es vom Markt geklagt hatte. Qualcomm schreckt das nicht.

Thunderbolt 3 kommt auf Intel-Prozessoren

Dünnere, leichtere und energieeffizientere Geräte mit weniger Anschlüssen würde diese Integration ermöglichen. Intel könnte die Technologie zudem frei geben.

Intel und HPE erweisen Itanium die letzte Ehre

Zum letzten Mal bekommen die Integrity Server von HPE ein Prozessor-Update. Den Itanium 9700 gibt es in vier Varianten. Allerdings hält sich Intel derzeit mit Informationen noch zurück.

Sicherheitslücke in Intel-Firmware offenbar leicht ausnutzbar

Die Entdecker der Sicherheitslücke in der Firmware zahlreicher Intel-Prozessorgenerationen haben jetzt Details vorgelegt. Demnach ist die Anmeldung per Browser sogar ohne Eingabe eines Passworts und auch dann möglich, wenn sich der PC im Ruhezustand befindet.

AMDs Mittelklasse-CPU Ryzen 5 verfügbar

Anspurchsvolle Datenverarbeitung sowie Gaming und Mutlimedia sollen die neuen Mittelklassemodelle von AMD antreiben. Wie der Premium-Prozessor Ryzen 7 basiert auch Ryzen 5 auf der Zen-Architektur.

Intel stellt Xeon E3-1200 v6 vor

Einsteiger-Workstations, Small-Business-Server und Storage-Server soll der neue Xeon E3-1200 v6 antreiben. Die Performance bleibt ähnlich wie der Preis weitgehend auf dem Niveau der Vorgängerversion.
Bestehende Mainboards lassen sich nach einem Firmwareupdate weiter nutzen.

Intel kündigt Optane-Speichermodule für Desktop-PCs an

Optane basiert auf der Flash-Alternative 3D XPoint. Optane-Speichermodule kommen mit Kapazitäten von 16 und 32 GByte ab 24. April auf den Markt. Im Sommer kann dann mit ersten OEM-Systeme mit Optane-Memory gerechnet werden.

Intel (Grafik: Intel)

Intel Optane optimiert SSDs fürs Rechenzentrum

Optane-SSDs basieren auf Intels Speichertechnik 3D XPoint und sollen eine schnellere Alternative zu klassischen SSDs im Rechenzentrum sein, oder als Speichererweiterung DRAM-Arbeitsspeicher ersetzen.

Intel