Chris George

Zyxel NSA-2401 im Test
NAS ohne Festplatten

Hatten alle bisher getesteten NAS-Systeme zumindest zwei Festplatten an Bord, so wird das Zyxel NSA-2401 quasi leer verkauft. Das Stahlgehäuse ähnelt optisch einem Mini-PC, hat aber eine durchgehende Frontklappe, die den Sichtkontakt zu den Einschüben verhindert. Für Statusanzeigen gibt es lediglich LEDs und kein Display.

Iomega StorCenter IX4-D200 im Test
NAS mit Rekorder-Funktion

Das Iomega StorCenter IX4 erinnert mit seinem würfelförmigen Gehäuse an die Mini-PCs aus dem Hause Shuttle, doch es handelt sich um ein NAS. Dieses hat je nach Modell eine Speicherkapazität von bis zu 8 TByte. Wir haben die Ausführung mit 4 Platten und 2 TByte auf dem Prüfstand.

Seagate BlackArmor 420 im Test
NAS mit Handbremse

Nach der Buffalo TeraStation III haben wir mit dem Seagate BlackArmor 420 einen weiteren Netzwerkspeicher auf dem Prüfstand. Dieser besitzt ein kleines, schwarzes Gehäuse, das fast überall seinen Platz findet. Standardmäßig stecken zwei Platten darin, die jeweils 1 TByte fassen. Der Speicher kann bis 4 TByte aufgerüstet werden.

Buffalo TS-XL TeraStation III im Test
Flotter Netzwerkspeicher

Mit der TS-XL TeraStation III bietet Buffalo eine netzwerkfähige Speicherlösung an, die sich einfach in ein bestehendes Netzwerk integrieren lässt. Ausgerichtet ist das NAS auf kleine Unternehmen, die auch ohne einen Netzwerk-Administrator auskommen. Die Konfiguration ist fast selbst erklärend und kann von jedem technisch visierten Mitarbeiter durchgeführt werden.