10. Februar 2016

Mac-App-Store (Screenshot: ZDNet)

Vielzahl an Mac-Apps ist verwundbar für Man-in-the-Middle-Attacken

Ein Angreifer könnte hierzu Schwachstellen im Framework Sparkle ausnutzen, über das viele Apps Aktualisierungen beziehen. Die dafür aufgebaute HTTP-Verbindung ist unverschlüsselt, sodass Kriminelle den Datenstrom theoretisch abgreifen und abändern können. Ein Fix von Sparkle steht parat.

gigaset-me-pro (Bild: Gigaset)

Gigaset stellt mit ME Pro sein zweites Smartphone vor

Das 5,5-Zoll-Gerät wird schon ab dem morgigen 11. Februar im Online-Shop des Anbieters zum Preis von 549 Euro verfügbar sein. Somit ist es 80 Euro teurer als das Gigaset ME. Kunden bekommen dafür ein größeres Display, eine höher auflösende rückseitige Kamera und einen Akku mit mehr Kapazität.

Adobe-Logo (Bild: Adobe)

Adobe schließt schwere Lücken in Flash Player und Photoshop

Allein 22 Schwachstellen finden sich insgesamt in den letzten Flash-Player-Versionen für Windows, Linux und Mac OS X. Durch das Ausnutzen der Lücken könnten Angreifer unter anderem Schadcode einschleusen und ausführen, um etwa die vollständige Kontrolle über ein System zu übernehmen.

RED-15w_Front (Bild: Sophos)

Sophos bringt Netzwerk-Appliance mit integriertem WLAN

Die RED 15w aus der zugehörigen RED-Serie (Remote Ethernet Device) kann bei verteilten Netzwerken automatisch einen Tunnel zwischen einem externen Standort und dem Hauptstandort einer Firma aufbauen. Die darüber übertragenen Daten werden durch eine 256 Bit starke AES-Verschlüsselung abgesichert.

samsung-galaxy-teaser (Bild: Samsung)

Durchgesickerte Bilder sollen Samsung Galaxy S7 und S7 Edge zeigen

Die im Netz aufgetauchten Fotos zeigen Vorder-, Seiten- und Rückansicht der kommenden Smartphone-Topmodelle von Samsung. Die abgebildeten Geräte könnten zum Teil jedoch noch Prototypen darstellen. Offiziell werden das Galaxy S7 und das S7 Edge erst am 21. Februar präsentiert.