8. September 2015

huawei-g8 (BIld: Huawei)

Huawei präsentiert Smartphone G8 und Tablet MediaPad M2 8.0

Beide Geräte integrieren einen Achtkern-Prozessor, 2 bis 3 GByte Arbeitsspeicher, 16 bis 32 GByte internen Speicher sowie Android Lollipop. Das 400 Euro teure 5,5-Zoll-Smartphone ist im Oktober erhältlich. Das 8-Zoll-Tablet ist schon jetzt in der Standardausgabe mit WLAN und optionalem LTE verfügbar. Es kostet 279 respektive 349 Euro.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Aldi Talk: Verbraucherzentrale mahnt “Kostenfalle” bei Discounter-Flatrate an

Ist die automatische Aufladeoption beim Prepaid-Tarif “Paket 300” auf “unter fünf Euro” gesetzt, werden gegebenenfalls deutlich mehr als die übliche Monatsgebühr von 7,99 Euro fällig. Bei einem Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro lässt sich der Paketpreis nämlich nicht abbuchen. Der Kunde gerät dann automatisch in den deutlich teureren Basistarif.

zte-nubia-z9 (Bild: ZTE)

Nubia Z9: ZTE stellt hochwertiges Smartphone mit Randgestensteuerung vor

Die 5,2-Zoll-Ausführung mit seitlich minimal gebogenem Full-HD-Display lässt sich mittels Wischgesten über die Seitenränder bedienen. Anwender können so etwa bestimmte Apps öffnen oder aber das Gerät entsperren. Im Oktober ist das Android-Gerät mit Achtkern-CPU, bis zu 4 GByte RAM und 16-Megapixel-Kamera ab 399 Euro erhältlich.

Firefox (Bild: Mozilla)

Dank erbeutetem Passwort: Hacker erhielt Zugang zu Dutzenden Firefox-Lecks

Das entwendete Kennwort ließ sich einem privilegierten Konto des Bug-Trackers Bugzilla zuordnen. Der Angreifer gelangte auf diese Weise an geheime Informationen zu Browser-Schwachstellen und nutzte zumindest eine von ihnen für einen Exploit aus. Mit Firefox-Version 40.0.3 wurden mittlerweile aber alle fraglichen Lücken geschlossen.

Toshiba Satellite Click 10 (Bild: Toshiba)

Satellite Click 10: Toshiba führt 10,1-Zoll-Convertible vor

Das Hybridgerät setzt sich aus einer Tablet- sowie einer Tastatureinheit mit jeweils eigenem Akku zusammen. Der Bildschirm besitzt eine Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Zur weiteren Ausstattung zählen eine Intel-Atom-CPU, bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher, maximal 64 GByte SSD-Speicher, WLAN, zwei Kameras sowie Windows 10.

nokia-lumia-black (Bild: Nokia)

Lumia-Kamera-Apps: Microsoft lässt Support auslaufen

Von dem Schritt betroffen sind Lumia Storyteller, Lumia Beamer, Photobeamer, Lumia Refocus, Lumia Panorama und Video Uploader. Künftig können sie nicht mehr aus dem Windows Phone Store heruntergeladen werden. Microsoft offeriert ab 30. Oktober dann keine Updates mehr und beendet auch alle zugehörigen Online-Dienste.