IT-News Windows Vista

Microsoft-Patchday (Bild: silicon)

Microsoft hat am Dezember-Patchday 24 Sicherheitslücken gefixt

Unter anderem wurde die seit November bekannte Lücke in Windows Vista, Office und Lync behoben. Außerdem hat Microsoft sieben gravierende Sichehreitslücken in Internet Explorer gestopft. Wie üblich stellt parallel zu Microsoft auch Adobe Updates für Flash Player und Shockwave Player bereit.

windows-vista-logo

Steve Ballmer bezeichnet Windows Vista als seinen größten Fehler

In einem Interview mit ZDNet erklärt Ballmer, er haber schon länger über seine Pensionierung nachgedacht. Zum Rücktritt habe er sich jedoch erst vergangene Woche entschlossen. Außerdem stellte er seinen Beitrag zur Verbreitung von Technologien in den Achtzigern und Neunzigern heraus.

Windows Vista: Mainstream Support endet heute

Nun sind lediglich noch Sicherheitspatches kostenlos. Weitere Aktualisierungen bringt nur der kostenpflichtige Extended Support. Die Konditionen dafür müssen Unternehmen mit Microsoft einzeln aushandeln. Auch der Mainstream Support für Office 2007 läuft heute aus.

Symantec warnt vor einem 64-Bit Windows-Trojaner

Der vom Sicherheitsanbieter gestellte Win-7-Trojaner sei in der Lage, selbst bei geschützten Prozessen die Privilegien auf den Administrator-Level zu ergaunern, ohne dass jemand etwas davon mit bekäme.

Microsoft verklagt Händler wegen Raubkopien

Wegen angeblich raubkopierter CDs mit Windows Vista und Windows XP hat Microsoft einen Retailer in Großbritannien verklagt. Das geht aus einem Statement eines Microsoft-Anwalts hervor.

Windows 7 verkauft sich besser als Vista

Den Marktforschern der NPD Group zufolge verkauft sich Microsofts neues Betriebssystem besser als der Vorgänger – zumindest einzeln, denn der schwächelnde PC-Markt sorgt dafür, dass der Absatz von PCs mit Windows 7 niedriger liegt als seinerzeit der Absatz von Vista-Rechnern.

DirectX 11 kommt auf Windows Vista

Die Grafikschnittstelle aus Windows 7 ist ab sofort auch für Vista-Benutzer verfügbar. Per Windows-Update kommt DirectX 11 automatisch auf die Rechner.

Service Pack 2 für Windows Vista ist da

Bessere Kompatibilität zu Hardware, mehr Sicherheit und alle Hotfixes und Updates seit dem Service Pack 1 – das sind die Vorteile des SP 2 für Windows Vista.

Microsoft listet SP2-unfähige Programme

Microsoft bemüht sich um Sicherheit, doch manche Applikationen müssen so effektiv laufen, dass Software-Hersteller Funktionen und Speicher direkt statt über APIs aufrufen und so einige Sicherheits-Checks umgehen. Das führt bei Updates natürlich zu Pannen. Microsoft nennt nun Software, die nicht mit Vista SP2 oder Windows Server 2008 SP2 läuft.

Vista-Marktanteil überschreitet 30 Prozent

Mehr als zwei Jahre hat es gedauert, bis Windows Vista einen Marktanteil von 30 Prozent erreicht hat. Der Vorgänger XP verliert zwar, liegt mit 57 Prozent aber noch immer an der Spitze.

Vista-Blamage: Windows 7 ohne Ultimate Extras

Microsoft hat aus seinen Fehlern gelernt und liefert Windows 7 ohne zusätzliche Ultimate Extras aus. Unter Vista war das ein kritischer Punkt, der bei vielen Käufern für Aufruhr gesorgt hat.