IT-News Virtualiserung

Parallels (Bild: Parallels)

Parallels liefert Remote Application Server 15 aus

Die Lösung soll es Firmen ermöglichen, virtuelle Windows-Anwendungen und -Desktops für ihre Mitarbeiter auf jedem Gerät schnell bereitzustellen. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen neben einer größeren Anzahl an virtuellen Ressourcen auch automatisierte Windows-Server und -Client-Konfigurationen.

VXL Cloud Desktop (Bild: VXL Instruments)

VXL Cloud Desktop macht alte Rechner zu Thin Clients

Die Konvertierungssoftware VXL Cloud Desktop erlaubt es, vorhandene, aber nicht mehr aktuelle Rechner in virtualisierten oder Cloud-Umgebungen weiter zu verwenden. Statt betagte Rechner gegen teure, neue auszutauschen, kann ein per Software umgewandelter “Oldtimer” die PC-Rechenpower aus der VM-Maschine im Server übertragen.

Dell Logo (Bild: Dell)

Wyse vWorkspace 8.5 liefert skalierbare VDI-Desktops über das Netz

Die Desktop-Virtualisierung aus Microsofts Hypervisor-System Hyper-V kann mit Hilfe der Software von Dell-Tochter Wyse konfiguriert und im laufenden Betrieb angepasst werden. Die aktualisierte Version des VDI-Connection-Brokers funktioniert mit Thin Clients oder Zero Clients. Dell oder seine Handelspartner fungieren als Gesamtdienstleister.

ubuntu-logo (Bild: Canonical)

Ubuntu ermöglicht OpenStack-Support für Windows Server

Canonical hat virtuelle Treiber entwickelt, die der optimalen Unterstützung von Windows-Gastbetriebssystemen dienen sollen. Sowohl die Treiber, als auch die gesamte Plattform wurden von Microsoft zertifiziert. Für Canonical-Kunden sind die Plug-ins über das Ubuntu-Advantage-Supportprogramm erhältlich.

Dell-Wyse-Cloud-Connect

Dell erweitert seine Desktop-Virtualisierungslösung Cloud Connect

Das Update berücksichtigt Feedback auf die erste Version. Es umfasst unter anderem Digital-Signage-Optionen sowie die sogenannte Cloud Connect Controller App, die Android-Devices zu Eingabegeräten umfunktioniert. Neben Citrix XenDesktop und VMWare View lässt sich nun auch der Dell Wyse vWorkspace Client für den Zugriff auf virtuelle Desktops nutzen.

Rangee PoE-Zero-Client VP2150P

Rangee präsentiert Zero Client mit PoE-Stromversorgung

Um die virtuellen PCs noch wirtschaftlicher zu machen, verzichtet der Aachener Hersteller auf Netzteile. Sein Zero Client VP250P kommt mit der Energie aus dem Netzkabel aus. Der Client erhält auch den virtuellen PC über das Netz; er wird per PCoIP-Protokoll geliefert.

Asus Zeroclient-Monitor

Asus präsentiert Zero-Client-Displays für virtuelle PCs

Die Flachbildschirme CP220 (22-Zoll) und CP240 (23-Zoll) sind speziell für VM-Systeme konzipiert. Sie nutzen die PC-over-IP-Technologie (PCoIP) von Teradici. Das Modell CP240 bietet ein AH-IPS-Panel und ist damit auch für Grafik- und Bildbearbeitung sowie für CAD/CAM-Anwender gut geeignet.