IT-News TheInquirer

Kaffee ohne WLAN

Schlechte Zeiten für Mobil-Surfer: In den USA gehen Cafè-Ketten wie Starbucks & Co neuerdings dazu über, ihre eben erst eingerichteten Gratis-Netzzugänge wieder abzuschaffen. Der Grund: Web-oholics vergraulen angeblich die normale Kundschaft – und konsumieren natürlich zu wenig.

Comeback für Apple TV?

Einem Gerücht zufolge soll Apple planen, seine vom Publikum links liegen gelassene Settop-Box ab Herbst unter dem neuen Namen iTV nochmals an den Start zu bringen. Ob das Sinn macht?

Gehackte Felgen

Wenn Windows ein Auto wäre – der alte Witz ist längst Realität: Forscher haben nun sogar einen Weg gefunden, drahtlos in die Elektronik von Autos einzudringen. Natürlich um diese zu manipulieren.

Endlich: Ein Trojaner für Android

Musste ja wieder mal so kommen: Ein Hersteller von Antivirensoftware hat den ersten Trojaner für Android Smartphones entdeckt. Die Freude ist allgemein begrenzt, nur dem Entdecker Kapersky Lab winkt der übliche Finderlohn, denn: Paranoia zahlt sich aus.

Besichtigt Google unser Wohnen mit Drohnen?

Geht Google Earth in die Luft? Angeblich will das Suche-und-finde-Unternehmen demnächst unbemannte Flugzeuge mit Kamera auf die Menschheit loslassen. Beobachter fragen sich, wie weit das Unternehmen eigentlich noch gehen will.

Gratis telefonieren über Facebook

Freunde, macht euch die Handys untertan: Eine neue App für iPhone und Android ermöglicht es den Mitgliedern von Facebook gratis miteinander zu telefonieren.

Facebook fängt Verkehrssünder in Indien

In der indischen 12-Millionen-Stadt Delhi ist das Verkehrschaos beachtlich und praktisch nicht zu regeln. Doch seit kurzem erhalten die 5000 Verkehrspolizisten Hilfe von unerwarteter Seite: Verkehrssünder werden von Passanten fotografiert und auf Facebook angeprangert.

Studie: iPad-Eigentümer sind unfreundliche Egoisten

Die Konsumentenforscher von MyType wollen nach Befragung von 20.000 Computerbesitzern herausgefunden haben, dass iPad-Nutzer nicht nur wohlhabend, gut ausgebildet und technisch fortgeschritten sind, sondern in der großen Mehrzahl auch egoistisch und unfreundlich.

Samsungs Galaxy S kommt bald mit Android 2.2

Das »Galaxy S« von Samsung, das sich zu einem der bestverkauften Smartphones mausert, kommt an sich mit Android 2.1. Die Arbeiten daran, Version 2.2 des Betriebssystems  in ein ROM des Gerätes zu pressen, haben sich schon auf dunklen Wegen in die Öffentlichkeit geschlichen.

Apples »Porn-Pad«? »Horizontale Industrie« erhöht durch iPad ihren Erfolg

Die einschlägigen Websites verbuchen einen Traffic-Boom seit Verkaufsstart des Apple-Tablets – obwohl sich Apples Messias Steve Jobs klar gegen den Schmudelkram ausspricht. Aber vielleicht war das nur Kalkül und Jobs setzte durch seine Sex-Verbote auf die amerikanische Doppelmoral. Die half dann wohl den Verkäufen, lästern Branchenbeobachter.

Noch immer Streit in der Internet-Kinderporno-Diskussion

Um weiter zu streiten, ob man die Pädophilenseiten sperren oder löschen muss, brauchen wir »Zensursula« nicht mehr. Denn Sperren funktioniert genuso wenig wie Löschen: Das BKA jammert, dass 40 Prozent der Seiten nach einer Woche immer noch zu finden sind. Politiker streiten jetzt wieder medienwirksam weiter.

Fußball-Orakel »Paul der Oktopus« als iPhone-App

Alle Ergebnisse der Fußball-WM 2010 hatte das Tier aus Oberhausen durch Tentakelbewegungen richtig vorhergesagt – jetzt wird es ganz an die die Sieger verkauft. Wenn die Deutschen ihren »Paule« nicht mehr im Aquarium haben können, dann zumindest auf ihren iPads: Der Tentakel-Orakel steht hier kostenlos für Fragen bereit.

Wetten zu iPhone4-Recall werden nicht mehr angenommen

Der irische Onlinewetten-Anbieter Paddy Power bietet Wetten zu fast allem an, auch zu Rückruf-Aktionen von Herstellern. Immer mehr Fehlermeldungen senkten zuerst die Wettquoten für das Zurückziehen des iPhone 4 und führten dann zu einem Run auf die Rückruf-Wette – bis Paddy Power sie aufgrund einer 1:1-Chance sperrte.

Kein Geld: Großer Webservice bittet um Spenden

Am Freitag musste der riesige Verlag Condé Nast zugeben: »Der Umsatz ist nicht gut«. Genauer gesagt veröffentlichte sein News-Empfehlungsservice Reddit im Blog die Bitte um Spenden.

Einspruch: SCO will weiterhin Unix-Rechte

Ja, ist das wahr? Die SCO-Anwälte wollen einfach nicht aufgeben! Sie bezweifeln die Richtigkeit der letzen Entscheidung des Richters Ted Stewart und gehen vor das Berufungsgericht.

Flash 10.1 befreundet sich mit Android

»Ätschbätsch, Apple!«, meint wohl Adobes »Evangelist« Ted Patrick  und präsentiert Flash für Android. Er zeigt im Video, wie toll das alles ein soll. Doch ist an Apples Ablehnung doch was dran?

Foxconn-Chef: Sünden-Ablass durch Aktienverkauf?

Terry GuoTerry Guo, Chef der größten Computerfabrik der Welt, verkauft 10 Millionen Aktien. Ist ihm seine Firma nichts mehr wert nach all den Vorkommnissen? Weit gefehlt – er zahlt nur seine Steuern damit!

Kostenpflicht reißt britische Times online in die Tiefe

Rupert hat jetzt eine rote Nase. Nein, nicht das Rentier, denn das heißt nur so ähnlich: Rudolph war das. Der  Verleger Rupert Murdoch hat sich jetzt aber auch eine solch verlegene rote Nase geholt – denn er dachte eigentlich, er könnte mehr Geld verdienen, wenn er seine Inhalte kostenpflichtig macht.

Es grünt so grün bei Dell

Nachdem Dell vorletztes Jahr gar nicht gut abgeschnitten hatte in der Ökoliste von Greenpeace folgten zahlreiche Green-IT-Produkte. Dass man inzwischen so viele umweltfreundliche Geräte hat, will man nun verstärkt kommunizieren – mit einem eigenen Laden fürs »IT-Grünzeug«.

Braucht die Android-Welt eine Kindle-Software?

Gut, bei Android ist alles erlaubt, aber eigentlich wollte doch auch Google an Online-Büchern verdienen. Und nun kommt da dieser große Buchhändler und will den Plan kaputtmachen!

SEO verdrängt klassische Werbung

Search Engine Optimization statt Werbung? So geht es jedenfalls vielen Unternehmen zur-Zeit – es sieht so aus, als ob herkömmliche Werbeagenturen und Medien an der Google-Krankheit sterben werden.

Internet ist Staatsfeind Nummer 1 für Indonesien

Das Internet sei die größte Bedrohung für das Land, sagt der indonesische Medienminister Tifatul Sembiring. Im Web veröffentlichte Sexvideos bekannter indonesischer Stars haben zu dieser Reaktion geführt.