IT-News Kartendienste

Auch für Android und iOS: Nokia stellt Kartendienst Here vor

Der “Here” genannte Dienst unterscheidet sich laut CEO Stephen Elop von anderen Kartenlösungen durch seine Offenheit. Nokia geht für ihn auch auch eine Partnerschaft mit Mozilla ein. Technologien des übernommenen 3D-Spezialisten Earthmine sollen Here zusätzliche Attraktivität verleihen.

Google Earth 7 bietet mehr 3D-Ansichten

Features und Darstellungen aus den Mobil-Apps wandern in das das Desktop-Programm von Google Earth. Zum Beispiel sind mit dem “Tour Guide” nun virtuelle Rundflüge um Sehenswürdigkeiten nun auch am Desktop möglich. Als 3D-Modelle sind unter anderem München und Mannheim verfügbar.

Google Maps: nun auch mit Vegetationstypen und Relief

Bisher mussten Nutzer mit vorwiegend grauen Flächen vorlieb nehmen. Nun wird die Darstellung einem Atlas ähnlicher: Urwälder, Wüsten und Bergketten sind bei der Betrachtung von Kontinenten jetzt auf einen Blick erkennbar.

google-trekker-grand-canyon

Google nimmt für Street View nun auch den Grand Canyon auf

Bereits in Kürze soll auch der Grand Canyon bei Street View virtuell besuchbar sein. Zur Erfassung, die derzeit läuft, kommen aufgrund der unzugänglichen Umgebung erstmals die auf der Google I/O vorgestellten, sogennanten “Trekker” zum Einsatz.

Google hat Street View massiv erweitert

Die neu eingespielten Daten ergänzen den Dienst um über 400.000 Straßenkilometer in 17 Ländern. Außerdem verdoppelt sich dadurch die Anzahl der sogenannten Sonderkollektionen. Diese bieten 360-Grad-Fotos von bekannten Sehenswürdigkeiten. Deutschland geht bei dem Update allerdings leer aus.

Google Maps zeigt Radrouten nun auch in Europa an

Der Dienst wurde um 14 Ländern erweitert – darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Routenplanung soll ebenfalls ergänzt werden – allerdings als Beta-Version. Fehlende Informationen können Nutzer selbst nachtragen.

Amazon arbeitet an einem eigenen Kartendienst

Einem Bericht zufolge wurde das Start-up UpNext übernommen. Das New Yorker Unternehmen entwickelt interaktive 3D-Karten und bietet Mapping-Apps für iOS und Android an. Analysten werten den Kauf auch als Hinweis auf Pläne von Amazon für ein eigenes Smartphone.

Iran und Google streiten wegen Namen in Google Maps

Die iranische Regierung ärgert, dass der Begriff Persischer Golf aus dem Online-Tool verschwunden ist. Um die korrekte Benennung streiten der Iran und die arabischen Anrainerstaaten. Das Teheraner Außenministerium vermutet – wie üblich – eine Verschwörung.

Google Maps 6.3 für Android ist fertig

Wer statt eines klassischen Navi-Systems sich lieber mit Smartphone und Google Maps durch den Großstadtdschungel arbeitet, dürfte sich über die verbesserte Version freuen.

Nokia arbeitet an Offline-Navigation

Schon mit seiner kostenfreien Kartensoftware Maps und der Navi-App Drive für Windows Phone sorgten die Finnen für Kopfschmerzen bei den traditionellen Navi-Herstellern. Nun werde angeblich auch an einer Offline-Version gearbeitet.

Kaum Widersprüche gegen Bing Maps Streetside

War die Aufregung noch groß, als Google im vergangenen Jahr deutsche Straßenzüge für seinen Dienst Streetview fotografierte, so weht Microsoft nun beim Konkurrenzangebot Streetside ein viel schwächerer Wind entgegen.

Microsoft interessiert sich für Stadtplandienst.de

Der Software-Riese will offenbar Stadtplandienst.de kaufen, um seine Bing Maps mit detailliertem Kartenmaterial von Deutschland zu versorgen. Das Ziel: dem großen Konkurrenten Google Maps Paroli zu bieten.

19. Dezember: Microsoft Virtual Earth
Sightseeing via Web

Microsofts Kartendienst liefert Luftbilder von Städten nicht nur in der Draufsicht, sondern auch in einer schrägen Ansicht. So kann man sich sehr viel besser einen Eindruck von Orten und Gebäuden verschaffen, ja sogar einen kleinen virtuellen Stadtbummel wagen.

Wettbieten um Tele Atlas

Dass TomTom wie geplant Tele Atlas übernimmt, ist erst einmal alles andere als sicher. Konkurrent Garmin hat TomTom überboten.

Österreich aus der Luft

Der österreichische Online-Rufnummerndienst Herold hat Luftaufnahmen von allen neun Landeshauptstädten in seinen Suchservice integriert.