IT-News Entertainment

entertain-to-go

Telekom bringt Fernsehdienst Entertain auf Android und iPhone

Bisher konnte das “Entertain to go” genannte Angebot nur auf dem iPad genutzt werden. Nun steht auch ein iPhone-Client zum Download bereit. Android-Nutzer müssen auf ihre App noch bis Dezember warten. Im Heimnetzwerk lässt sich über WLAN auf 40 TV-Sender und mobil auf eine Onlinevideothek zugreifen.

Nintendo-Plan: Ausbau der Wii U zum Medien-Hub

Die Japaner gehen gerade hausieren: Ihre Manager versuchen die großen Medienkonzerne und -anstalten der Welt zu überzeugen, die kommende Wii U direkt mit Medien-Streaming zu versorgen.

Sony entdeckt die Magie der Software

Der neue Boss des in Schieflage geratenen japanischen Elektronikkonzerns will die Strategie komplett umkrempeln und leitet einen Kurswechsel ein. Künftig zählt nicht nur die Hardware.

Japaner starten Nintendo Network

Nicht etwa das klassische Netzwerk-Geschäft lockt den Entertainment-Konzern an, es soll auch keine Plattform für Online-Gaming sein, sondern hinter Nintendo Network verbirgt sich eine Art App-Store.

US-Autobauer erfindet Touchscreen fürs Auto

Wer jetzt einwenden möchte, dass viele Navis und Bordcomputer schon Touchscreens besitzen, hat zwar Recht, doch General Motors hat aus der normalen Fensterscheibe des Wagens einen Touchscreen gemacht.

Google stoppt Shooter auf Basis von StreetView

Der Riesenerfolg der »Call of Duty«-Serie – allein der jüngste Ableger »Modern Warfare 3« dürfte demnächst 1 Milliarde Dollar eingespielt haben – lockt natürlich Nachahmer an. Einige Programmierer wollten auf Grundlage von StreetView einen weltweiten Shooter lancieren.

Sportschau vor dem Aus: Fußball bald im Web statt im TV

Gibt es die Sportschau bald nur noch im Internet? Diese Spekulation lässt zumindest ein Bericht in der heutigen Ausgabe des Handelsblatts zu. Demnach spielt die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit dem Gedanken, die Übertragungsrechte an der Fußballbundesliga ab der Saison 2013/2014 grundlegend zu ändern.

Spotify und Facebook mit gemeinsamen Musikdienst

Das Wirtschaftsmagazin Forbes verbreitete gestern Abend den Hinweis, dass die beiden großen Webanbieter für einen Musik-Streaming-Service ihre Kräfte vereinen. Der Dienst soll angeblich schon in zwei Wochen online gehen.

Brütet Apple eine iTunes-Flatrate aus?

Die Interpretationen der Dinge fallen im Hause Apple öfter anders aus als im Rest der IT-Branche. Daher ist mit Flatrate hier nicht der unlimitierte Download von Songs, sondern der unlimitierte Download eines Songs gemeint.

Amerikaner kaufen weniger Games

Im Februar tobte der Winter, Schule fiel aus, man verbrachte viel Zeit vor dem Computer. Doch das hat den Umsätzen nicht geholfen. Im Gegenteil: Ein Fünftel futsch!

Ausgespielt: Sony PSN ging offline

Ob es am Sturm, am Erdbeben, am Tsunami oder einfach nur am Olympia-Frust lag? Jedenfalls ging das PlayStation Network (PSN) am Wochenende in die Knie.

DNA-Fingerabdruck für digitale Musikdateien

Um den Raubkopierern das Leben etwas schwerer, den Musikverlegern das Geschäft etwas angenehmer und den Audiophilen den Hörgenuss schöner zu machen, haben einige Sound-Ingenieure ein trickreiches Songformat ausgetüftelt.

Apple stärkt iTunes mit Lala.com

Bislang erreichte uns keine offizielle Bestätigung dieses Deals, aber All Things Digital meldete am Wochenende, dass der Musik-Streaming-Service durch Apple erworben werde.

Microsoft überarbeitet Zune-Player

Einer neuer Hit im Radio? Zune-Besitzer können den Song künftig markieren und kaufen, sobald sie in die Nähe des nächsten Hotspots kommen.