IT-News Dresden

Das Brennstoffzellen-Ladegerät Kraftwerk (Bild: eZelleron GmbH)

Crowfunding für neuartiges Ladegerät aus Dresden erfolgreich angelaufen

Das “Kraftwerk” genannte mobile Ladegerät wurde von der Firma eZelleron entwickelt. Das Dresdner Start-up setzt auf Brennstoffzellen-Technologie und verfügt über 27 Patente. Sein Ladegerät wandelt Campinggas beziehungsweise Feuerzeuggas in Strom um und ist so unabhängig von Steckdosen.

Cool Silicon Logo (Bild: Cool Silicon)

Dresdner Forscher entwickeln neue Fertigungstechnologie für Speicherchips

Sie wurde in die “International Technology Roadmap for Semiconductors” (ITRS) aufgenommen. Gemeinsam daran gearbeitet haben die Firmen Namlab und Globalfoundries sowie das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS). Zum Einsatz kommen könnten auf Basis von Hafniumoxid auf diese Weise gefertige Speicher künftig in energieeffizienteren Smartphones.

de-mail-logo (Bild: De-Mail)

De-Mail City: Stadt Dresden kooperiert mit der Telekom

Die sächsische Landeshauptstadt führt die umstrittene Kommunikationsform im ersten Schritt für Gewerbeanmeldungen, Steuerbescheide, Wohnberechtigungen und E-Petition ein. Er beruht auf dem Beschluss des Sächsischen E-Government-Gesetzes vom 18. Juni 2014. Weitere Anwendungen sollen folgen.

Deutsche Telekom Telemedizin (Bild: DTAG)

Telekom startet in Sachsen Modellprojekt zu Telemedizin

Zusammen mit Partnern erprobt der Konzern, wie sich Patienten in ländlichen Regionen mit geringer Arztdichte medizinisch besser versorgen lassen. Herzstück des Projektes ist der Aufbau einer Plattform, die Ärzte, Kliniken, Kassen und Patienten miteinander vernetzt. Um deren Möglichkeiten aufzuzeigen, werden zunächst drei Beispielanwendungen entwickelt.

Secure E-Mail

DICA bietet KMU Tool zur E-Mail-Verschlüsselung an

Die Lösung des Dresdners Unternehmens heißt Scryptguard Mail und ist aktuell noch hardware-basierend. Künftig soll das Werkzeug aber auch als Software erhältlich sein. E-Mails werden dank einer 128-Bit-Verschlüsselung nach dem AES-Standard sicher übertragen.

LTE Mobilfunkstation (Bild: Vodafone)

Vodafone rüstet LTE-Netz auf bis zu 150 MBit/s auf

Als erster deutscher Netzbetreiber bietet Vodafone in ausgewählten Städten jetzt LTE mit bis zu 150 MBit/s an. Dazu rüstet das Unternehmen seine Basisstationen mit dem Standard LTE Cat4 auf. Verfügbar ist das schnelle LTE bereits in Düsseldorf, Dortmund, Dresden und München.

infineon-wafer-handling (Bild: Infineon).

EU unterstützt europäische Chipfertigung mit 5 Milliarden Euro

Das jetzt angekündigte Investitionsprogramm der EU-Kommission hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Europas Anteil an der weltweiten Chipfertigung soll damit auf 20 Prozent klettern. Investiert werden soll schwerpunktmäßig in Dresden, Grenoble und Eindhoven/Löwen.

E-Book-Reader mit Farbdisplay: PocketBook kündigt Color Lux an

PocketBook hat den eigenen Angaben zufolge ersten E-Book-Reader auf Basis der E-Ink-Technologie fertig entwickelt, der mit Farbdisplay und Bildschirmbeleuchtung kommt. Das Lesegerät mit 8-Zoll-Display soll im Juni in Deutschland in den Handel kommen. Als unverbindlicher Verkaufspreis sind 249 Euro anvisiert.

Dresdner Projekt für Mobile Payment scheitert an Formalien

Ein Ende 2011 gestartets Projekt der Secupay AG wurde beendet. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sieht Viertel.Dollar nicht als Gutscheinsystem, sondern als E-Geld. Der Aufwand, der mit dem Erwerb der für den Betrieb nötigen Lizenz verbunden wäre, ist dem Dresdner Unternehmen aber zu groß.

AMD zieht in Dresden den Stecker raus

Einer AMD-Sprecherin zufolge wird das Unternehmen sämtliche Aktivitäten in Dresden einstellen. Ein Forschungszentrum in der sächsischen Landeshautpstadt wurde bereits geschlossen. Die Entscheidung ist im Zuge der laufenden Restrukturierung gefallen.

AMD: Joint-Venture mit 6 Milliarden aus dem Morgenland

Der Chiphersteller AMD macht heute eine Ankündigung. AMD bringt seine Fabs in die  Neugründung The Foundry Company ein. Der Joint-Venture-Partner Advanced Technology Investment Company (ATIC) wird bis zu 6 Milliarden US-Dollar investieren.

Dresden in 3D bei Google Earth

Dresden lädt ein zur virtuellen 3D-Stadtbesichtigung. Das vollständig interaktive und wirklichkeitsnahe Modell darf ab sofort von jedem erforscht werden.