IT-News Asus

Asus stellt auf der Computex neue Ultrabook-Serie vor

Die Serie Zenbook Prime umfasst zum Start Mitte Juni sechs Konfigurationen mit Ivy-Bridge-CPU, SSD und Full-HD-Display im 11,6- oder 13,3-Zoll-Format. Die Preise reichen von 1099 bis 1399 Euro. Außerdem wird auch ein erstes Ultrabook mit diskreter Grafik erhältlich sein.

Computex: Asus stellt Ultrabook mit zwei Bildschirmen vor

Das Taichi genannte Gerät mit IPS-Panel auf der Innenseite und Touchscreen auf der Außenseite kann als Notebook oder Tablet genutzt werden. Gezeigt hat der Hersteller Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 11,6 und 13,3 Zoll.

Asus bringt UMTS- und LTE-Varianten seines Tablets Transformer Prime

Die Modellreihe TF300 gibt es in drei Ausstattungsvarianten mit WLAN (TF300T), WLAN und UMTS (TF300TG) sowie WLAN und LTE (TF300TL). Das IPS-Display der Geräte löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Das TF300T kostet mit Docking-Tastatur 499 Euro, das TF300TG 599 Euro. Erhältlich sind die Geräte ab Anfang Mai in drei Farben.

Asus bringt Subnotebooks mit 12 Stunden Akkulaufzeit

Asus hat die Subnotebook-Serie U32U im 13,3-Zoll-Format vorgestellt. Zum Verkaufsstart im Laufe des April umfasst sie drei Modelle, die von AMDs Fusion APU E-450 angetrieben werden. Sie kosten zwischen 499 und 549 Euro.

PC-Markt wächst im ersten Quartal 2012 um 1,9 Prozent

Von Januar bis März wurden weltweit 89 Millionen Computer verkauft. Das Ergebnis übertrifft die Erwartungen der Analysten. Besonders in Europa lief es für die Hersteller gut. HP legte etwas mehr zu als der Gesamtmarkt, die wahren Gewinner sind aber Lenovo und Asus. Bei Acer hält die Talfahrt an.

Test: Eee Pad Transformer Prime TF201

Wer “Tablet” hört, denkt oft instinktiv ans iPad. Bisher ist es keinem Hersteller gelungen, Apple die Vorherrschaft auf dem boomenden Markt für Tablet-PCs streitig zu machen. Die größten Chancen haben Geräte mit Googles Android als Betriebssystem. Allerdings: Bis jetzt hat noch keines aus der Masse herausgestochen. Mit dem Eee Pad Transformer Prime hat sich das jetzt aber geändert.

Asus: Notebooks für Office und Multimedia

Ein großes 18,4-Zoll-Display, schnelle Core-i5- oder Core-i7-CPUs von Intel und reichlich Arbeitsspeicher machen die Allrounder-K-Notebooks von Asus zu leistungsstarken Mobilrechnern für Büro und Home Office. Leistung und Riesendisplay machen sich allerdings auch im Gewicht bemerkbar.

Asus denkt über Android 5.0 Jelly Bean nach

Der taiwanische Hersteller möchte am liebsten als erster Marktanbieter mit einem Mobilgerät im Handel sein, welches die nächste Generation von Googles mobilen Betriebssystem trägt. Der Codename für 6.0 tauchte gestern im Netz auf.

Computer werden ab Ende März teurer

Weltweit steigende Kupferpreise und höhere Arbeitskosten in China steigern die Preise der Mainboards für PCs, Notebooks und Tablets bis Ende des ersten Quartals 2012 um rund zehn Prozent, erwarten die asiatischen Hersteller.

CES: Asus kombiniert Tablet-PC mit Smartphone

Mit einem leistungsstarken Tablet-PC, einem besonders farbtreuen Monitor für Profifotografen und einem Mini-Tablet, mit dem man auch telefonieren kann, will Asus auf der CES demonstrieren, dass es zu den Marktführern gehört.

Asus stellt CO2-neutrales Notebook vor

Das U53SD ist laut Hersteller das erste Notebook, das CO2-neutral ist. Das Gehäuse ist teilweise aus Bambus gefertigt, die Hardware besonders energieeffizient.

HTC: Nach Jahreswechsel kommt ein Tegra-3-Tablet

Nvidias starker Quad-Core-Prozessor der jüngsten Bauart werde von dem Handyhersteller demnächst in Android-Geräten eingebaut, insbesondere Smartphones. Auch sei ein Tablet-Modell in Vorbereitung.

Trend: Noch mehr E-Book-Reader und weniger Notebooks

Amazon will die Produktion seines Mischlings aus Tablet und E-Book-Reader  noch 2011 auf über fünf Millionen Stück hochschrauben, während gleichzeitig Acer und Asus ihre Ultrabook-Produktion verringern.

Asus präsentiert in New York seine »Zenbooks«

Die neuen Geräte seien die derzeit dünnsten erhältlichen Ultrabooks, preist der Hersteller seine Neuheiten, die teilweise in nur zwei Sekunden gestartet werden und bis zu drei Wochen im Standby-Modus verharren könnten.