Archiv

Ricoh integriert Watson-Sprachtechnologie in Whiteboard

Visuelle Kommunikationslösungen versprechen, die für die digitale Transformation wichtigen Bereiche Zusammenarbeit und Informationsaustausch zusammenzubringen und zu vereinfachen. Ricoh hat auf der CeBIT ein interaktives Whiteboard vorgestellt, das erstmals Analytics- und IoT-Anwendungen mit einem Whiteboard kombiniert.

Skype for Business: Microsoft erweitert Anruffunktionen

Ebenfalls neu sind Angebote der Technologiepartner Polycom und Crestron zur Anbindung von deren Konferenzsystemen. Mit der Firma Henkel präsentiert Microsoft zudem einen großen deutschen Referenzkunden, der Skype for Business nun konzernweit für rund 50.00 Mitarbeiter nutzt.

Microsoft Teams ab sofort weltweit verfügbar

Der Slack-Konkurrent soll als “Schaltzentrale für die Zusammenarbeit verteilter Teams” dienen. Nutzer können per Chat auch Inhalte aus Office-Anwendungen wie Word, SharePoint und OneNote austauschen. Der Funktionsumfang lässt sich mit Erweiterungen unter anderem von SAP und DocuSign ausbauen.

Michelle Peluso, Marketing-Chefin von IBM (Bild: IBM)

IBM schafft Homeoffice ab

IBMs Marketing-Mitarbeiter müssen sich entscheiden, entweder ins Büro zu kommen, oder sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Das überrascht, ist doch IBM einer der Pioniere für virtuelle Teams gewesen. Hat das Konzept nun ausgedient?

Office 365 (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Version 3 der Admin-App für Office 365 bereit

Sie steht ab sofort für Android und Windows Phone bereit, für iOS soll sie innerhalb von ein bis zwei Wochen folgen. Mit dem Design-Update sollen unter anderem sich benötigte Funktionen schneller finden lassen wird. Außerdem wurde die Oberfläche der des Office 365 Admin Center angeglichen.

Field Service Lightning (Grafik: Salesforce)

Salesforce führt Tool zur Außendienststeuerung ein

Field Service Lightning basiert auf der von anderen Salesforce-Dienste etablierten Plattform und Technologie von ClickSoftware. Mit ihm soll sich Steuerung und Verwaltung eines mobilen Kundenservice von der Anrufannahme bis zur Auftragsausführung umsetzen lassen.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype nun auch aus Office-Online-Apps heraus nutzbar

Auch während der Bearbeitung von Dokumenten im Cloud-Speicherdienst OneDrive lassen sich Skype-Chats und sogar Skype-Gespräche sowohl initiieren als auch empfangen. Microsoft will damit in erster Linie die Abstimmung bei der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten erleichtern.

Teamplace (Bild: Teamplace)

Teamplace erlaubt nun auch Dokumentenaustausch im Chat

Die Neuerung kommt quasi zeitgleich mit der Aktualisierung von WhatsApp, durch die nun auch PDF-Dokumente als Anhang verschickt werden können. Allerdings bietet das Angebot der Berliner wesentlich mehr und vor allem viele in Firmen wichtige Funktionen.

outlook-com-logo (Bild: Microsoft)

Microsoft präsentiert runderneuertes Outlook.com

Der überarbeitete E-Mail-Webdienst hat die Preview-Phase verlassen. Er basiert jetzt auf der Office-365-Infrastruktur und greift auch auf einige Funktionen daraus zu. Überdies hat Microsoft das Zusammenspiel mit Outlook für Windows und Mac verbessert. Auch Add-ins wurden integriert, etwa von Wunderlist.

Yammer (Grafik: Microsoft)

Social Network Yammer nun weitgehend in Office 365 integriert

Davon profitieren alle Nutzer, die ein Abo mit einer Yammer-Lizenz haben. Im ersten Schritt stehen die neuen Möglichkeiten Firmen mit bis zu 150 Office-365-Abos und bislang maximal einer oder noch keiner Yammer-Domain zur Verfügung. Da einige Funktionen von Skype for Business übernommen werden, stellt Microsoft die App Yammer Now am 4. März ein.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Office-Nutzer bekommen umfangreicheren Zugriff auf weitere Cloud-Dienste

Nutzer von Office Online können nun auch gemeinsam mit anderen Dokumente unmittelbar gemeinsam bearbeiten, wenn diese im Cloud-Speicher eines Microsoft-Partners abgelegt sind. Außerdem wird die Integration von Office für iOS auf weitere, viel genutzte Cloud-Speicher ausgeweitet und die Integration zwischen Outlook.com und den Angeboten von Dropbox und Box verbessert.

(Bild: Shutterstock/Rob-Bouwman)

Skype verschleiert IP-Adresse nun automatisch vor anderen Nutzern

Die Option, ihre IP-Adresse vor anderen zu verbergen, haben Skype-Nutzer schon länger. In der aktuellen Version ist sie aber standardmäßig eingestellt. Dies kommt insbesondere intensiven Onlinespieler zugute. Übermotivierte Gegenspieler konnten bislang deren Adressen ermitteln und sie durch Denial-of-Service-Angriffe behindern.

Skype for Business (Grafik: Microsoft)

Experten: Skype birgt Sicherheitsrisiken für Firmen

Das Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunkationstechnik (Fraunhofer ESK) kritisiert, dass Microsoft bei dem grundsätzlich als Peer-to-Peer-Netz angelegten Dienst über die sogannten Supder Nodes mitlesen kann. Außerdem bemängeln die Forscher die Qualität der Übersetzungsfunktion.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype Translator nun für alle Windows-Nutzer verfügbar

Voraussetzung ist, dass sie die aktuelle Version der Client-Software nutzen. Ob die Funktion verfügbar ist, erkannt man einem einem Weltkugelsymbol in der rechten oberen Ecke. Gesprochenes lässt sich dann von der eigenen in eine von jeweils sechs andere Sprachen übersetzen. Dazu gehören Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Mandarin, Portugiesisch und Spanisch.

Logo von Join.me

LogMeIn legt umfassendes Update von Join.me für Android vor

Die kostenlose Kollaborations- und Online-Meeting-Lösung erlaubt es Nutzern von Googles Mobil-OS nun, von unterwegs Bildschirminhalte plattformübergreifend freizugeben und mit PCs, Macs oder iOS-Geräten zu teilen. Die Pro-Version von Join.me ermöglicht jetzt unter anderem das Initiieren von Telefonkonferenzen mit einem Klick.

Atlassian (Grafik: Atlassian)

Atlassian startet zum Ausgabepreis von 21 Dollar pro Aktie an der NASDAQ

Das ist mehr, als Beobachter im Vorfeld erwartet hatten. Das hinter cloud-basierenden Kollaborationswerkzeugen wie JIRA, Bitbucket, Confluence und HipChat stehenden, australische Unternehmen ist damit knapp 4,4 Milliarden Dollar wert. Der Handel mit dem Papier beginnt heute an der NASDAQ mit dem Tickersymbol TEAM.