Edge für iOS und Android: Microsoft erweitert Features um Single-Sign-On

Microsoft hat seinem Browser Edge für iOS und Android zwei neue Funktionen spendiert. Die Unterstützung für Single-Sign-On soll vor speziell die Anmeldung im Browser und bei Apps in Umgebungen erleichtern, die Azure Active Directory nutzen. Bedingter Zugriff wiederum soll verhindern, dass Nutzer mit unsicheren Browsern auf bestimmte Anwendungen zugreifen.

Single-Sign-On bietet Support für Anwendungen wie Microsoft Outlook oder auch webbasierte Apps, solange sie mit Azure AD verknüpft sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie als Software-as-a-Service oder auf eigenen Servern bereitgestellt werden. Sobald beispielsweise Mitarbeiter sich bei einer mit Azure AD verbundenen App angemeldet haben, müssen sie ihren Nutzernamen und Kennwort nicht erneut für die Anmeldung bei einer anderen App eingeben. Stattdessen kann die Authenticator-App von Microsoft für iOS oder die Intune Company Portal App für Android verwendet werden.

Zudem ist es auf iPhones möglich, sich per Single-Sign-On bei mehreren Azure-AD-verknüpften Apps gleichzeitig anzumelden. In dem Fall muss allerdings das Gerät für die Anmeldung registriert werden.

Bedingter Zugriff heißt, dass Unternehmen per Richtlinie festlegen können, dass Mitarbeiter einen durch Microsoft Intune verwalteten Browser wie eben Edge einsetzen. Konkret kann so verhindert werden, dass Nutzer Chrome oder Safari für den Zugriff auf bestimmte Enterprise-Anwendungen verwenden, um laut Microsoft Datenverluste durch “ungeschützte Browser” zu verhindern.

“Sie können nun den richtlinienverwalteten Microsoft Edge als zugelassenen mobilen Browser durchsetzen, um auf Azure-AD-verbundene Webanwendungen zuzugreifen, wodurch die Verwendung ungeschützter Browser wie Safari oder Chrome eingeschränkt wird”, teilt Microsoft mit. “Auf diese Weise können Sie den Zugriff sichern und Datenverluste über ungeschützte Browseranwendungen verhindern.”

Anwender, die einen nicht verwalteten Browser wie Chrome oder Safari öffnen, um auf bestimmte Apps zuzugreifen, werden aufgefordert, stattdessen Microsoft Edge zu nutzen. Zudem werden Sie unter iOS zur Installation der Authenticator-App und unter Android zur Einrichtung des Intune Company Portal aufgefordert.

Anja Schmoll-Trautmann

Recent Posts

  • Cloud
  • Data & Storage

Flowground: Neue Integrations-Plattform der Telekom vernetzt IT-Anwendungen

System-Integratoren und Software-Hersteller sollen von mehr als 1.000 sofort nutzbaren Software-Konnektoren profitieren können.

14 Stunden ago
  • Mobile

iOS 13: Apple wird wohl Support für einige ältere iPhones und iPads einstellen

Betroffen sind offenbar das iPhone 5S, das iPhone 6 und das 6 Plus sowie das iPhone SE. Auch die Tablets…

4 Tagen ago
  • Workspace

Problem mit Windows 10 Version 1809: Patchsammlung wird zweimal installiert

Build 17763.503 folgt direkt auf Build 17763.437. Das Update KB4494441 wird Microsoft zufolge aber nicht doppelt, sondern in mehreren Etappen…

5 Tagen ago
  • Workspace

Mai-Patchday: Microsoft schließt Zero-Day-Lücke in Windows

Die Schwachstelle ermöglicht eine nicht autorisierte Ausweitung von Nutzerrechten. Microsoft stopft außerdem eine weitere kritische Lücke in Windows XP und…

6 Tagen ago
  • Allgemein
  • Mobile

Lenovo stellt Konzept für faltbaren PC vor

Das faltbare OLED-Display, das Lenovo verbaut, präsentiert sich aufgeklappt mit einer Größe von 13,3 Zoll. Im geschlossenen Zustand erinnert das…

7 Tagen ago
  • Sicherheit

SharePoint Server: Cybersicherheitsbehörden warnen vor Angriffen

Die Angriffe richten sich aktuell offenbar vorrangig gegen Unternehmen und Behörden in Kanada und Saudi Arabien. Für die von den…

1 Woche ago